WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Lieferkette EU-Kommission plant Gesetz zu Preistransparenz bei Lebensmitteln

Exklusiv

Die EU-Kommission will im Lebensmittelsektor mehr Preistransparenz herstellen, so wie sie beispielsweise in Deutschland schon bei Benzin herrscht.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Höhere Preistransparenz im Lebensmittelsektor Quelle: dpa

„Höhere Preistransparenz würde die Verhandlungsmacht der Landwirte stärken“, heißt es in einem Dokument der Kommission, berichtet die WirtschaftsWoche. Im April will EU-Landwirtschaftskommissar Phil Hogan einen Gesetzesvorschlag präsentieren, nach dem Verbraucher künftig die Preise an unterschiedlichen Stellen der Lieferkette erkennen können. Hogan beklagt die „Super-Macht“ der Supermärkte, die dazu führe, dass Landwirte in der Lieferkette benachteiligt würden.

Der Hauptverband des deutschen Einzelhandels (HDE) sieht den Vorstoß kritisch und beklagt, dass „der Gesetzgeber in kartellrechtlich bedenklicher Weise in die grundsätzlich vertraulichen Geschäftsbeziehungen eingreifen“ würde. In Deutschland müssen Tankstellen seit 2013 in Echtzeit ihre Preise an das Bundeskartellamt melden. Verbraucher können die Benzinpreise auf über 50 Webseiten und Apps verfolgen.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%