WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ifo-Institut Erwartete Inflationsrate für 2021: 3,0 Prozent

Paprika im Supermarkt für 4,99 Euro das Kilo. Quelle: dpa

Seit Jahresbeginn beschleunigt sich der Preisanstieg bei Energie, Nahrungsmitteln und in einigen Dienstleistungsbereichen. Die Inflation soll laut Ifo-Institut noch in diesem Jahr auf 3,0 Prozent steigen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Verbraucherpreise in Deutschland werden nach Prognose des Ifo-Instituts in diesem Jahr so stark steigen wie seit 28 Jahren nicht mehr. Sie dürften um durchschnittlich 3,0 Prozent zulegen, wie die Münchner Forscher am Mittwoch mitteilten. Eine höhere Teuerungsrate gab es zuletzt 1993 mit 4,5 Prozent. 2020 lag sie bei lediglich 0,5 Prozent.

„Vor allem die temporäre Mehrwertsteuersenkung in der zweiten Jahreshälfte 2020 und der Absturz der Energiepreise während der Coronakrise haben zu außergewöhnlich niedrigen Preisen im Jahr 2020 geführt“, sagte Ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser. Zudem gebe es seit Jahresbeginn einen beschleunigten Preisanstieg bei Energie, Nahrungsmitteln und in einigen Dienstleistungsbereichen.

Das Institut geht davon aus, dass die Teuerungsrate im kommenden Jahr auf 2,0 bis 2,5 Prozent nachgeben wird. „Die Sonderfaktoren werden mit Beginn des Jahres 2022 ausklingen, da die Mehrwertsteuersenkung ein Jahr zuvor wieder aufgehoben wurde und die Energiepreise ihr Vorkrisenniveau erreichten“, sagte Wollmershäuser.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


 Was heute wichtig ist, lesen Sie hier


Ob andere Faktoren die Preise stärker treiben als prognostiziert, sei noch unsicher. So könne der Nachholbedarf der Konsumenten nach der Coronakrise stärker ausfallen als bisher angenommen. Auch könnten sich die steigenden Preise für Rohstoffe und Vorprodukte bei anhaltenden Materialengpässen auf die Warenpreise und schließlich auf die Verbraucherpreise niederschlagen.

Mehr zum Thema: Viele Anleger fürchten hohe Inflation und wollen ihr Vermögen vor Wertverlust schützen. Ein Blick in die Depots der Profis zeigt, wie das am besten funktioniert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%