WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Volkswagen Neue Marke soll junge Kunden in China locken

VW: Neue Marke soll junge Kunden in China ködern Quelle: dpa

China ist für VW der wichtigste Einzelmarkt. Im letzten Jahr sank die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge dort jedoch um zwei Prozent. VW will nun mit einem günstigen Modell junge Kunden für sich gewinnen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Marke Volkswagen will mit günstigen Modellen jüngere Kunden in China ködern. Die Wolfsburger wollen im September mit ihrem chinesischen Partner FAW die Marke „Jetta“ an den Start zu bringen, deren Fahrzeuge je nach Modell in einer Spanne von umgerechnet knapp unter 10.000 Euro bis 15.000 Euro zu haben sein werden. Die Fahrzeugmodelle - eine Limousine und zwei Stadtgeländewagen - werden von dem Gemeinschaftsunternehmen FAW-Volkswagen in Chengdu gebaut und haben zunächst herkömmliche Verbrennungsmotoren. Später könnten auch Elektroautos hinzukommen. Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann sagte bei der Präsentation der Marke am Dienstag in Wolfsburg, mit Jetta wolle man in das bislang von lokalen Herstellern wie Geely, Chery, BYD oder Changang beherrschte Segment günstiger Fahrzeuge vordringen, das etwa ein Drittel des chinesischen Marktes ausmache.

Stackmann betonte, Jetta sei keine Billigmarke, sondern werde mit seinen Qualitätsansprüchen und der Marke VW im Hintergrund am oberen Ende des Einstiegssegments positioniert. Die genauen Preise für die Modelle sollen im April auf der Automesse in Shanghai genannt werden. Pläne für ein Billigauto hat Volkswagen nach jahrelangen Überlegungen und mehreren vergeblichen Anläufen aufgegeben. „Wir sehen von weiteren Budget-Car-Überlegungen ab“, sagte Stackmann. Die neue Marke ziele auf Käufer außerhalb der großen Metropolen, wo der Anteil der Mittelschicht wächst.

Der Jetta ist als Stufenheckversion des Bestsellers Golf bekannt und wird weltweit in verschiedenen Versionen verkauft. Für Chinesen hat der Name laut VW eine besondere Bedeutung, da mit dem Wagen vor fast 30 Jahren die Motorisierung breiter Bevölkerungsschichten begann. Er ist damit vergleichbar mit dem VW Käfer in Deutschland. „Jetta“ ist die erste Marke von Volkswagen, die ihren Ursprung in einem Fahrzeugmodell hat.

Für die neue Marke will Volkswagen ein eigenes Händlernetz aufbauen, mit digitalen Showrooms, mobilen Verkaufs-Trucks und Verkaufsständen in großen Einkaufszentren. In China hat VW im vergangenen Jahr 3,1 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert, was einem Rückgang um zwei Prozent entspricht. Da die Nachfrage auf dem weltgrößtem Pkw-Markt insgesamt wegen des Handelsstreits mit den USA stärker schrumpfte, baute Volkswagen seine Position als Marktführer aus. Mit einem Anteil von fast 50 Prozent an den weltweiten Auslieferungen ist die Volksrepublik der größte Einzelmarkt von VW. Konzernweit sind es knapp 40 Prozent. In guten Zeiten gleichen die Niedersachsen dort Schwächen in anderen Regionen aus. Wenn China allerdings schwächelt, hat VW ein Problem.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%