WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Französische Großbank EZB verhängt Millionenstrafe gegen Credit Agricole

EZB verhängt Millionenstrafe gegen Credit Agricole Quelle: REUTERS

Credit Agricole hat offenbar gegen Kapitalvorschriften verstoßen - und erhält deshalb ein Bußgeld der EZB im Umfang von 4,3 Millionen Euro.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Bankenkontrolleure der EZB haben der französischen Großbank Credit Agricole wegen Verletzung von Kapitalvorschriften eine Millionenstrafe aufgebrummt. Das Institut habe zwischen 2015 und 2016 gegen derartige Vorgaben verstoßen und müsse deshalb 4,3 Millionen Euro Buße zahlen, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Montag mit. Das Geldhaus habe bestimmte Kapitalinstrumente als Kernkapital-Instrumente eingestuft, ohne zuvor die erforderliche Genehmigung der Aufsicht einzuholen. Aus ähnlichen Gründen seien auch gegen zwei Konzerntöchter Strafen in geringerer Höhe verhängt worden. Eine Sprecherin der Bank sagte, das Institut erwäge die Möglichkeit einer Anfechtung.

Den Angaben zufolge kann die Entscheidung vor dem Gerichtshof der Europäischen Union noch angefochten werden. Die EZB ist seit Herbst 2014 für die Aufsicht über die größten Banken in der Euro-Zone zuständig. Inzwischen überwacht sie 119 Institute, darunter in Frankreich die Credit Agricole.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%