WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Streamingdienst Netflix baut sein deutschsprachiges Angebot aus

Netflix: Neue in Deutschland produzierte Serien sollen kommen Quelle: PR

Netflix will sein Angebot für den deutschen Markt massiv erweitern und kündigt eine Reihe an neuen, in Deutschland produzierten Serien an. Damit will der US-Streaminganbieter auch der Konkurrenz trotzen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der US-Streaminganbieter Netflix wirft den deutschen Sendern und auch der Deutschen Telekom den Fehdehandschuh hin. Beim Branchentreff Münchner Medientage kündigte Netflix-Managerin Kelly Luegenbiehl fast ein halbes Dutzend deutscher Netflix-Produktionen an. Die Bandbreite reicht vom Mittelalter-Stoff „Barbarians“ über eine Serie aus der Frankfurter Musikszene bis hin zu einer Comedyserie über einen Jungen, der in seinem Kinderzimmer einen Drogenhandel aufbaut.

Hinzu kommt eine Miniserie rund um Weihnachten. 

Netflix arbeitet dazu mit unterschiedlichen Produktionsfirmen zusammen, unter anderem mit den Machern von „Club der roten Bänder“ und von „Neo Magazin Royale“, die erstmals ein fiktionales Format produzieren.

Bislang hat Netflix mit „Dark“ vom Münchner Produzenten Wiedemann & Berg eine deutsche Auftragsproduktion im Angebot – von der bereits die zweite Staffel in Arbeit ist. Im Dezember startet die Krimireihe „Dogs of Berlin“.

Mit der Deutschland-Offensive zielt Netflix auch auf die Versuche deutscher Anbieter, die ihre Bemühungen im Streamingmarkt gerade massiv verschärfen. Erst gestern hatte die Telekom unter dem Namen Magenta TV die Öffnung ihres seit Jahren bestehenden Angebots auch für Nichtkunden angekündigt. Dazu lässt der Telefonkonzern ebenfalls eigene Serien produzieren. Für Zuschauer bedeutet das: Die Auswahl an Inhalten steigt. Für die Anbieter wird der Kampf um die Zuschauer dagegen immer härter.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%