WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

US-Investor Nach AutoScout24-Verkauf: Elliott steigt teilweise bei Scout24 aus

Der Fonds des Investors Paul E. Singer halbiert nahezu seinen Anteil an dem Portal. Die Aktien steigen auf Rekordhoch.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Portal trennt sich von seiner Tochter AutoScout24. Quelle: Reuters

Der aktivistische US-Investor Elliott hat den geplanten Verkauf von AutoScout24 zum Teilausstieg bei der Muttergesellschaft Scout24 genutzt. Der Fonds des Investors Paul E. Singer, der den Verkaufsprozess im August erst angestoßen hatte, reduzierte seinen über ein Derivat gehaltenen Scout24-Anteil kurz nach der Ankündigung in der Woche vor Weihnachten auf 4,9 von 7,5 Prozent. Am Freitag stiegen die Aktien auf ein Rekordhoch von 59,70 Euro.

Elliott hatte den Verkauf des Auto-Portals gefordert, um den Kurs der Scout24-Aktie nach oben zu treiben. Nach anfänglichem Widerstand ließ sich Scout24-Chef Tobias Hartmann darauf ein und fand mit dem Finanzinvestor Hellmann & Friedman einen Käufer, der mit fast 2,9 Milliarden Euro mehr zahlte als erwartet.

Mehr: Scout24 will sich noch stärker auf die Beziehungen seiner Nutzer fokussieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%