WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autohersteller US-Handelsbehörde lehnt Zollbefreiung für Tesla-Autopilot ab

Der Autohersteller hatte einen Antrag auf Verzicht der Einfuhrzölle gestellt. Die US-Handelsbehörde hat den Antrag nun abgelehnt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Autopilot „Brain“ in einem Tesla Model 3. Quelle: Reuters

Frankfurt Die US-Handelsbehörde hat Zollerleichterungen auf den in China hergestellten Autopiloten „Brain“ für Teslas Model 3 abgelehnt. Ein entsprechender Antrag Teslas auf Verzicht der von US-Präsident Donald Trump in Reaktion auf Pekings Industrieprogramm „Made in China 2025“ erhobenen Zölle von 25 Prozent sei von der Behörde zurückgewiesen worden, heißt es in Dokumenten der US-Handelsbehörde (USTR), die Reuters einsehen konnte.

Der US-Elektroautobauer habe zudem noch separate Anträge laufen auf Zollerleichterungen für Modell-3-Komponenten wie Bildschirm und Computer. Trump wirft China mehrere unfaire Handelspraktiken wie den Diebstahl von intellektuellem Eigentum vor.

Tesla lehnte einen Kommentar ab. Erst vergangenen Montag hatte der Autobauer eingeräumt, das die Kosten für die Herstellung der Fahrzeuge in den USA auch durch Einfuhrzölle auf bestimmte Bauteile aus China beeinflusst werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%