WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Frankfurt Daimler-Personalchef Porth will 2022 in Ruhestand gehen

Wilfried Porth will seinen bis April 2022 laufenden Vertrag nicht verlängern. Vorstand und Aufsichtsrats-Präsidium ist das eigenen Angaben zufolge schon seit langem bekannt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Wilfried Porth ist seit rund 36 Jahren bei Daimler und seit 12 Jahren im Vorstand. Quelle: dpa

Daimlers Personalvorstand Wilfried Porth (62) will nach Angaben des Unternehmens seinen bis April 2022 laufenden Vertrag nicht verlängern. Vorstand und Aufsichtsrats-Präsidium sei dies schon seit langem bekannt, erklärte eine Unternehmenssprecherin am Dienstag.

„Er wird nach rund 38 Jahren in der Daimler AG, 13 Jahre davon als Vorstand, in den Ruhestand gehen“, ergänzte sie. Es sei auch klar gewesen, dass Porth nur bis zum Ende seines Vertrages bei Daimler als Präsident der Arbeitgebervereinigung Südwestmetall zur Verfügung stehe. Als erstes hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über das in einem Jahr bevorstehende Ende von Porths Tätigkeit als Daimler-Vorstand berichtet.

Mit der geplanten Aufspaltung des Dax-Konzerns in den Pkw-Hersteller Mercedes-Benz und den Lkw-Produzenten Daimler Truck zum Jahresende wird die Führung umgebaut. Personalchefin der Pkw-Tochter Mercedes-Benz AG ist seit zwei Jahren Sabine Kohleisen (57), deren Vertrag noch bis Oktober 2022 läuft. Sie könnte den Posten im Zuge des Konzernumbaus behalten so wie ihr Kollege Jürgen Hartwig bei der Lkw-Tochter.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%