WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nach Bränden Walmart und Tesla legen Streit bei

Im Streit zwischen dem Elektroauto-Hersteller und Walmart ging es um brennende Solaranlagen von SolarCity – einem von Tesla übernommenen Konzern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Walmart hat etwa 240 Supermärkte mit Solaranlagen des Konzerns ausgestattet. Quelle: Reuters

Der US-Einzelhandelsriese und der Elektroauto-Hersteller Tesla haben ihren Rechtsstreit wegen brennender Solaranlagen beigelegt. Das erklärten die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Mitteilung, ohne sich zu den Einzelheiten der Einigung zu äußern.

Walmart hat etwa 240 Supermärkte mit Solaranlagen von SolarCity ausgestattet, das 2016 von Tesla übernommen worden war. Im August verklagte der Einzelhandelsriese Tesla, da nach jahrelanger Vernachlässigung Solaranlagen Feuer ausgelöst hätten.

Tesla habe die Anlagen entworfen, installiert und versprochen, sie auf den Dächern Hunderter Walmart-Supermärkte sicher zu betreiben. Die beiden Unternehmen einigten sich darauf, dass Walmart seine Dachfläche für die Solarmodule an Tesla (TSLA) vermieten oder lizenzieren würde, um die Energiekosten zu senken.

Der Klage erreichte Tesla in einer Zeit, in der der Elektroautohersteller versuchte, sein Geschäft im hart umkämpften Solarmarkt wiederzubeleben. Im Mai senkte das Unternehmen die Kosten für Solarmodule deutlich unter den nationalen Durchschnitt.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%