WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Technologiekonzern Samsung dank Chip-Nachfrage und steigender Preise mit Gewinnsprung

Der südkoreanische Tech-Konzern Samsung profitiert von der weltweiten Chipknappheit. Quelle: dpa

Der südkoreanische Technologie-Gigant Samsung hat die Gewinnschätzungen von Analysten deutlich übertroffen. Verantwortlich für das gute Ergebnis ist vor allem die weltweit hohe Chip-Nachfrage

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung Electronics steuert getrieben von der hohen Chip-Nachfrage und steigenden Preisen auf den höchsten Gewinn in einem zweiten Quartal seit 2018 zu. Nach ersten Berechnungen schnellte das operative Ergebnis im Zeitraum April bis Juni um 53 Prozent auf 12,5 Billionen Won (11 Milliarden Dollar), teilte der Konzern mit. Damit übertrifft Samsung die Analystenschätzungen von 11,3 Billionen Won deutlich.

Der Gewinn liegt zudem 33 Prozent über dem des ersten Quartals. Analysten sehen das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht. Der Gewinn werde aufgrund der starken Preise und hohen Nachfrage im dritten Quartal noch höher ausfallen, erklärte Park Sung-soon, Analyst von Cape Investment & Securities.

Detaillierte Zahlen will der Tech-Gigant Ende des Monats veröffentlichen. Analysten warten mit Spannung darauf, wie sich die Chip-Auftragsfertigung entwickelt. Dabei dürfte es eine Entspannung in der Produktion in den USA geben, wo die Fertigung in der Fabrik in Texas durch einen Sturm übergangsweise gestört war. Analysten rechnen zudem damit, dass das Smartphone-Geschäft wegen der Chip-Engpässe und der Corona-Pandemie schwächer ausgefallen sein könnte.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


 Was heute wichtig ist, lesen Sie hier


Im vergangenen Monat hatte der US-Speicherchip-Rivale Micron einen Gewinnsprung von 36 Prozent veröffentlicht und wie Samsung damit die Analystenschätzungen übertroffen. Auch Micron profitiert vom Elektronik-Hunger infolge des Trends zum Homeoffice in der Corona-Pandemie.

Mehr zum Thema: In Dresden hat Bosch die erste deutsche Chipfabrik seit 20 Jahren eröffnet. Es ist höchste Zeit. Nach den Autobauern können jetzt auch einige deutsche Maschinenbauer wegen des Chipmangels nicht ausliefern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%