WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dax aktuell Dax nach Vortagesrally kaum verändert erwartet

Der Handelsauftakt an der Frankfurter Börse dürfte ruhig ausfallen. Börsianer warten gespannt auf den Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed am Abend.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Am späten Vormittag könnten Daten zur Preisentwicklung in der Eurozone für mehr Bewegung sorgen. Quelle: Reuters

Frankfurt Nach den jüngsten Kursgewinnen wird der Dax Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge am Mittwoch kaum verändert starten. Am Dienstag hatte er dank Spekulationen auf ein anhaltendes Wachstum der Weltwirtschaft 1,6 Prozent im Plus bei 12.585 Punkten geschlossen.

Einen erneuten Schub erhoffen sich Anleger von der US-Bilanzsaison. Unter anderem legen die Großbank Morgan Stanley und der Kreditkarten-Anbieter American Express Geschäftszahlen vor. Daneben warten Börsianer gespannt auf den Konjunkturbericht der US-Notenbank Federal Reserve am Abend (20.00 Uhr MESZ). Von ihm erhoffen sie sich Rückschlüsse auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen.

Am späten Vormittag könnten Daten zur Preisentwicklung in der Eurozone für mehr Bewegung sorgen. Trotz einer robusten konjunkturellen Entwicklung und einer weiter extrem lockeren Geldpolitik der EZB dürfte die Inflation im März weiterhin vergleichsweise schwach ausgefallen sein.

Der Euro hat sich am Mittwoch nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2374 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2357 Dollar festgesetzt.

An der Wall Street hatten die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland noch etwas von ihren Gewinnen abgegeben. Der Dow Jones beendete die Sitzung 0,9 Prozent und der Nasdaq 1,7 Prozent höher. Der S&P500 stieg um 1,1 Prozent.

Kursverluste gab es hingegen am Morgen beim japanischen Yen, der im Handel mit allen anderen wichtigen Währungen an Wert verloren hatte. Beobachter erklärten dies mit enttäuschenden Handelsdaten aus Japan. Im März waren die Ausfuhren der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt im Jahresvergleich deutlich schwächer gestiegen als erwartet.

In Tokio zog der Nikkei-Index am Mittwoch um 1,5 Prozent auf 22.165 Zähler an. Der chinesische Shanghai Composite stieg um 0,3 Prozent auf 3075 Punkte.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%