WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Dax aktuell Dax steht vor einem Kurssprung

Versöhnliche Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgen vor dem Börsenstart für gute Stimmung unter den Anlegern.

Dax, Kurse, Aktien, Börse, Frankfurt Quelle: dpa

FrankfurtDie Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China hat den deutschen Aktienmarkt am gestrigen Mittwoch nur zeitweise deutlich belastet. Während die Technologiewerte unter Druck blieben, schlug sich der Dax wacker: Der Leitindex hatte seine Vortagesverluste zwar zwischenzeitlich bis auf 1,75 Prozent ausgeweitet, erholte sich dann aber merklich und schloss 0,37 Prozent tiefer bei 11 957 Punkten. Insgesamt schwankte der deutsche Leitindex um 214 Punkten.

Am heutigen Handelstag dürfte es zumindest anfangs deutlich aufwärts gehen: Vorbörslichen Indikatoren zufolge notiert das deutsche Börsenbarometer bei 12.135 Zählern. Gegenüber dem Vortagesschluss ein Plus von 178 Punkten. Grund dafür sind die versöhnlichen Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China.

Investoren wie Ross Teverson, Aktienfondsmanager bei Jupiter Asset Management, versuchten sich denn auch in Beruhigung. „Wir beobachten zwar derzeit viel protektionistische Rhetorik, aber letztlich dürfte sich ein vernünftiges Handelsabkommen zwischen beiden Ländern durchsetzen“, hofft er.

Teverson setzt darauf, dass die Trump-Administration einlenkt: „Bei zahlreichen Verhandlungen ist die Regierung mit einer Extremposition in Verhandlungen gegangen - vermutlich, um so viel Handlungsspielraum wie möglich zu haben - und hat sich letztlich mit dem Gegenüber in der Mitte geeinigt.“ Zudem hätten einige Vertreter der chinesischen Regierung bereits vorab mögliche Konzessionen angedeutet.

Die Vorgaben aus Übersee geben starken Rückenwind: Kurz nach Handelsbeginn hatten der Dow-Jones-Index und die Nasdaq noch rund zwei Prozent nachgegeben. Im weiteren Verlauf verringerten sich die Verluste aber und die Kurse drehten schließlich ins Plus. Am Ende stand für den Dow Jones ein Zuwachs von einem Prozent auf 24.264 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 1,2 Prozent auf 2644 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 1,45 Prozent auf 7042 Stellen.

Auch an den Aktienmärkten Asiens wurden die neuen Handelsattacken von US-Präsident Donald Trump gegen China gelassen aufgenommen. Die Indizes in Japan und Südkorea stiegen weiter. Nur in China konnten die Anleger nicht reagieren, da die Börse wegen Feiertagen geschlossen ist.

Am deutlichsten erholten sich Japans Aktien, die Ende März auf knapp über 20.000 Yen abgesackt waren. Der Nikkei-225-Aktienpreisdurchschnitt lag um 11:30 Uhr Ortszeit mit 21.667 Yen 1,6 Prozent über dem Schlusskurs vom Mittwoch. Auch der Kospi-Index in Korea stieg bis 11:06 Ortszeit um 1,3 Prozent auf 2440,34 Punkte.

Die Termine des Tages: Auf Konjunkturseite wird der Einkaufsmanagerindex und der Einzelhandelsumsatz für Europa veröffentlicht. In den USA stehen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda.
Bei den Unternehmen laden Volo und Daimler zur Hauptversammlung ein. Der Biotechnologiekonzern Monsanto veröffentlicht neue Geschäftszahlen.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%