WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix & Co Asiatische Börsen geben wegen Hongkong-Spannungen nach

Neue chinesische Sicherheitsgesetze für Hongkong verunsichern die Anleger an der Tokioter Börse zum Wochenausklang. Der Nikkei gibt nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zum Ende der Börsenwoche ist die Stimmung an den asiatischen Märkten getrübt. Quelle: AP

Die Aktienmärkte in Asien haben am Freitag wegen der von China geplanten neuen Sicherheitsgesetze in Hongkong nachgegeben. „Es besteht die Gefahr, dass sich dadurch die Spannungen zwischen den USA und China verstärken“, sagte Analyst Ei Kaku von Nomura Securities. US-Präsident Donald Trump erklärte, noch wisse zwar niemand, was genau China plane. Im Zweifel würden die USA aber sehr deutlich reagieren.

Die Börse in Tokio zeigte sich am schwächer. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gab im Verlauf um 0,25 Prozent nach. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,5 Prozent und lag bei 1484 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,9 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 1,2 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans sank um 0,5 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel lag der Euro unverändert bei 1,0945 Dollar. Der japanische Yen bewegte sich mit 107,58 je Dollar ebenfalls wenig.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%