WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ölpreis Ölpreise geben leicht nach

Die Ölpreise sind am Donnerstag wieder leicht gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 63,16 US-Dollar. Auch die Preise für US-Öl gaben wieder leicht nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Brent ist die für Europa wichtigste Ölsorte. Die Sorte WTI stammt aus den USA. Quelle: dpa

Frankfurt Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel leicht gefallen. Starke Impulse blieben zunächst aus. Am Morgen kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 63,16 US-Dollar. Das waren 16 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel ebenfalls um 16 Cent auf 57,86 Dollar.

Am Mittwoch waren die Rohölpreise nach der Veröffentlichung neuer Lagerdaten aus den USA zeitweise unter Druck geraten. Nach Angaben des US-Energieministeriums waren die Rohölbestände in der vergangenen Woche zwar gefallen, allerdings schwächer als am Markt erwartet. Fallende Erdölvorräte sind ein Ziel des Ölkartells Opec, das seine Förderung zusammen mit anderen großen Produzenten seit Jahresbeginn begrenzt hat. Dadurch sollen die Ölpreise angehoben werden.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%