WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Immobilienkonzern Immofinanz gibt Übernahmeangebot für S Immo auf

Erneut scheiterte die Fusion der beiden Immobilienunternehmen an Differenzen über die Bewertung der S Immo. Immofinanz hält am Wachstumskurs fest.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bereits 2019 gab es einen Anlauf zur Fusion der beiden Immobilienkonzerne. Quelle: Reuters

Der Wiener Immobilienkonzern Immofinanz gibt sich im Übernahmekampf um den Rivalen S Immo geschlagen. Das Übernahmeangebot wird nicht abgeändert und entfällt damit, wie Immofinanz am Montag mitteilte. Das Unternehmen wolle seinen Wachstumskurs gemäß seiner Strategie fortsetzen und sehe sich mit einer moderaten Verschuldung und rund einer Milliarde Euro an liquiden Mitteln dafür bestens aufgestellt.

Bei der außerordentlichen Aktionärsversammlung der S Immo am Donnerstag wurde der Wegfall der Regelung von den Aktionären abgelehnt. Rund 61 Prozent des vertretenen Aktionärskapitals stimmten für die Abschaffung des Höchststimmrechts. Nötig für einen Beschluss wären jedoch 75 Prozent gewesen. Damit ist das Übernahmeangebot in seiner jetzigen Form nicht umsetzbar. Die Immofinanz hatte den Wegfall des Höchststimmrechts zu einer Bedingung für ihr Übernahmeangebot gemacht.

Drei große Aktionäre, Aggregate Holdings, EVAX Holding des Peter Korbacka und Erste Asset Management mit zusammen rund 28 Prozent Stimmgewicht in der Hauptversammlung, hätten dagegen gestimmt.

Eine mögliche Fusion der Immobilienkonzerne wird seit Jahren immer wieder diskutiert, scheiterte aber stets an ihrer Umsetzung. Vor allem bei der Bewertung prallten unterschiedliche Meinungen aufeinander. 2019 wurden die Gespräche abgebrochen, nachdem sich die beiden Firmen nicht auf ein Umtauschverhältnis einigen konnten.

Auch beim jetzigen Übernahmeangebot kritisiert die S Immo den Angebotspreis als zu niedrig. Vorstandschef Bruno Ettenauer empfahl den S-Immo-Aktionären, gegen die Abstimmung des Höchststimmrechts zu stimmen und die Offerte nicht anzunehmen. Die Immofinanz betonte hingegen, dass der Angebotspreis eine Prämie von über 40 Prozent auf den Sechs-Monats-Durchschnittskurs vor Veröffentlichung der Angebotsabsicht beinhalte. 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%