Julia Gurol Freie Mitarbeiterin WirtschaftsWoche Online

Julia Gurol - Freie Mitarbeiterin WirtschaftsWoche Online

Der Tag im Liveticker Die Stichwahl in Frankreich beginnt

Es ist ein Wettstreit zweier Weltbilder. Die Stichwahl zwischen Marine Le Pen und Emmanuel Macron hat Bedeutung für ganz Europa. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick.

Ereignisse das Tages CDU bleibt stärkste Partei, SPD stürzt ab

Lange sah es nach einem Sieg für die Küstenkoalition unter SPD-Führung aus, doch bei den ersten Hochrechnungen stürzt die SPD ab. Klarer Wahlsieger im Norden ist die CDU. Die Ereignisse des Tages zum Nachlesen.

Der Tag im Überblick Macron gewinnt mit über 65 Prozent

Es war ein Wettstreit zweier Weltbilder – Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen. Pro-Europäer Macron hat die Präsidentenwahl in Frankreich gewonnen. Die wichtigsten Ereignisse zum Nachlesen.

Organisation Bloß nicht immer so ordentlich!

Ordnung ist das halbe Leben? Von wegen. Inzwischen zeigen Studien: Auch Unordnung kann sinnvoll sein. Ein Plädoyer dafür, den Schreibtisch auch mal im Chaos zu hinterlassen.
von Julia Gurol

TTIP und Ceta Großdemonstrationen in sieben deutschen Städten

In sieben deutschen Städten wird heute gegen die Freihandelsabkommen TTIP und Ceta protestiert.

Türkei nach dem Putschversuch Kommandeur des Stützpunkts Incirlik festgenommen

Viele Türken sind erleichtert, dass der Putschversuch gescheitert ist. Tausende versammeln sich, um Erdogan ihre Unterstützung zuzusagen. Doch ausgestanden ist die Krise längst nicht. Die Ereignisse im Überblick.

+++ Der Nachrichtenüberblick +++ Außenminister machen Druck auf Cameron

Die Schotten treffen Vorbereitungen für ein zweites Referendum, die EU Außenminister üben Druck auf Cameron aus. Hier die wichtigsten Nachrichten des Tages.

Einkaufstricks Wie uns Geschäfte reinlegen

Den ganzen Tag über treffen wir Kaufentscheidungen. Doch wir sind nicht so frei wie wir denken. Immer wieder wollen uns die Geschäfte austricksen. Wappnen Sie sich gegen diese Einkaufsfallen.
von Julia Gurol

+++VW-Abgas-Skandal+++ VW-Ingenieure gestehen Einbau von Manipulations-Software

VW steht im Abgas-Skandal vor einem Milliardenschaden. Laut Zeitungsberichten gestanden jetzt VW-Ingenieure, die Manipulations-Software bewusst eingebaut zu haben. Die Nachrichten im Überblick.

+++Die Ereignisse im Überblick+++ Wahllokale in Griechenland geöffnet

In Griechenland ist am Morgen ein mit Spannung erwartetes Referendum über die Reform-Vorschläge der internationalen Geldgeber angelaufen. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr.