WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Prognose Russlands Regierung ist vom schnelleren Wachstum ab 2020 überzeugt

Die russische Regierung um Präsident Putin setzt auf ein stark wachsendes BIP. Voraussetzung dafür ist, dass der Ölpreis auch mitspielt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Öl ist Russlands wichtigster Rohstoff – er entscheidet maßgeblich über den Erfolg der russischen Wirtschaft. Quelle: dpa

Moskau Russlands Wirtschaft dürfte nach Einschätzung der Regierung nach 2019 beschleunigt wachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde dieses Jahr um 1,9 Prozent zulegen und im nächsten Jahr um 1,4 Prozent, teilte das Wirtschaftsministerium des Landes am Mittwoch in seinem Monatsbericht mit.

2020 dürfte es dann um 2,0 Prozent bergauf gehen und 2021 sogar um 3,1 Prozent. Zwischen 2022 und 2024 sei jährlich mit 3,2 Prozent Wachstum zu rechnen. Dies könnte Russland einen Schritt in Richtung des Ziels von Präsident Wladimir Putin bringen. Dieser will sein Land bis 2024 zu einer der fünft größten Volkswirtschaften der Welt machen, ist davon aber noch weit entfernt.

Hier wird es nach Ansicht des Ministeriums aber trotz der höheren Produktion der Opec und der Nicht-Opec-Mitglieder nicht zu schnellen Bewegungen kommen. Russland dürfte 2018 rund 549 Millionen Tonnen Öl fördern und seine Produktion auf 560 Millionen Tonnen in den Jahren 2020/21 erhöhen.

Wegen der steigenden Fördermenge erwartet das Wirtschaftsministerium, dass die Preise für russisches Öl aus dem Ural von durchschnittlich 69,3 Dollar pro Barrel (159 Liter) in diesem Jahr auf 63,4 Dollar 2019 und dann auf 55 Dollar in den Jahren 2022 bis 2024 sinken.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%