WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Schutzzölle Chinesischer Minister warnt vor „katastrophalen“ Folgen eines Handelskrieges

China warnt vor einem Handelskrieg. Ein solcher könnte zu einer Katastrophe führen, fürchtet der Handelsminister – und richtet sich direkt an die USA.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Vergangenen Woche kündigte US-Präsident Donald Trump Strafzölle an. Die EU und weitere Staaten wollen mit Gegenmaßnahmen reagieren. Quelle: dpa

Peking Im Streit über US-Schutzzölle warnt China vor gefährlichen Folgen für die globale Konjunktur. „In einem Handelskrieg gibt es keine Gewinner“, sagte Handelsminister Zhong Shan am Sonntag in Peking. „Er wird China und die USA und die Welt nur in die Katastrophe stürzen.“ China wolle einen solchen Konflikt nicht und sei bereit, seine Interessen resolut zu verteidigen. Nötig sei aber ein Dialog. Denn niemand will einen Handelskrieg austragen, der einem selbst nichts nütze und anderen schade.

US-Präsident Donald Trump hatte in der vergangenen Woche Schutzzölle auf Stahl- und Aluminium-Einfuhren erlassen zum Schutz der heimischen Industrie vor Billig-Importe vor allem aus China. Damit löste er Sorgen vor einer internationalen Vergeltungsspirale aus, die in einem Handelskrieg münden könnte. Wie die EU hat auch China bereits mit Gegenmaßnahmen gedroht. Die Wirtschaftsbeziehungen der USA und Chinas sind seit Trumps Amtsantritt im Januar 2017 gespannt. Der US-Präsident wirft China unfaire Handelspraktiken zulasten der USA vor.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%