US-General Paul Funk US-Truppen bleiben im syrisch-kurdischen Manbidsch

Die US-Armee bleibt mit ihren Truppen in Manbidsch – und erteilt damit einer Forderung der Türkei eine Absage. Die USA unterstützen weiter die Kurdenmiliz YPG.

Der General besuchte die Stadt am Mittwoch. Quelle: AP

ManbidschDer oberste US-General der Koalition im Kampf gegen den IS hat einen Verbleib von US-Truppen in der syrisch-kurdischen Stadt Manbidsch angekündigt. Die Türkei hat Washington zum Abzug der Soldaten von dort aufgefordert. Die US-Truppen seien zur Unterstützung ihrer syrisch-kurdischen Verbündeten und zur Verringerung von Spannungen nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien in Manbidsch, sagte Generalleutnant Paul Funk am Mittwoch während eines Besuchs in der Stadt.

Die Türkei hat am 20. Januar in der Enklave Afrin eine Offensive begonnen, um die syrische Kurdenmiliz YPG zu vertreiben. Sie hat außerdem damit gedroht, ihre Militäroperation auf die Region Manbidsch auszuweiten.

Die YPG wird von den USA unterstützt. Die Kurdenmiliz war im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat extrem effektiv. Ankara betrachtet sie aber wegen ihrer Verbindungen zur verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK in der Türkei als Gefahr für die nationale Sicherheit. Die Beziehungen zwischen den Nato-Partnern Türkei und USA sind deswegen angespannt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%