US-Streitkräfte Trump kündigt verstärktes Engagement in Afghanistan an

Bei der mit Spannung erwarteten Rede zur Afghanistan-Strategie kündigt US-Präsident Donald Trump an, die Anstrengungen im Anti-Terror-Kampf zu intensivieren. Dabei soll Pakistan stärker in die Pflicht genommen werden.

Die USA wollen verstärkt gegen Terrorismus vorgehen. Quelle: Reuters

ArlingtonDie USA werden in der seit 16 Jahre andauernden Militäroperation in Afghanistan ihre Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus verstärken. Dabei soll auch das Nachbarland Pakistan stärker in die Pflicht genommen werden, kündigte US-Präsident Donald Trump am Montag (Ortszeit) an.

Trump vermied es, über eine Aufstockung der Zahl der bisher 8400 US-Soldaten am Hindukusch zu sprechen. Zuvor war in Medienberichten davon die Rede, die Zahl werde um 4000 erhöht. Die Option eines Rückzuges schloss Trump aus. Es gebe keine zeitlichen Vorgaben mehr. Ein möglicher Rückzug hänge vom Erfolg ab.

Die US-Truppen erhielten jedoch größere Freiheiten, um Terroristen und international agierende kriminelle Netzwerke ins Visier zu nehmen. „Diese Mörder müssen wissen, dass es für sie kein Versteck gibt“, sagte Trump.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%