WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Plan der Bundesregierung Breite FDP-Allianz gegen Rückkehr zur Meisterpflicht

Meisterpflicht für Handwerker? Die FDP ist dagegen. Quelle: dpa

Die Bundesregierung plant, die Meisterpflicht für viele Berufe wieder einzuführen. In der FDP formiert sich vor dem Bundesparteitag der Widerstand.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Ein breites Bündnis führender Liberaler will den FDP-Parteitag nutzen, sich gegen die von der Bundesregierung geplante Rückkehr zur Meisterpflicht zu positionieren. „Wir dürfen alte Zöpfe nicht wieder einführen, sondern sollten sie endlich abschneiden“, sagte der FDP-Finanzpolitiker Frank Schäffler der WirtschaftsWoche.

Das Bundeswirtschaftsministerium hatte sich im März für eine Rückkehr zur Meisterpflicht in vielen Berufen ausgesprochen. Auch im Bundesrat gibt es eine Mehrheit dafür.

Schäffler und seine Mitstreiter, darunter Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff und Klimaexperte Lukas Köhler, wollen ihre Parteifreunde von den negativen Folgen dieses Vorhabens von Union und SPD überzeugen. Ihre Initiative ist auch deshalb bemerkenswert, weil die Antragssteller in anderen wirtschaftspolitischen Fragen in der Vergangenheit deutlich unterschiedliche Positionen vertreten haben.

Eine Meisterpflicht etwa für Fliesenleger, so die Argumentation, würde das Angebot verknappen und die Preise erhöhen. „Dies ginge zu Lasten der Nachfrager, die dann nicht mehr zwischen einem Meisterbetrieb und einem Betrieb ohne Meisterbrief auswählen könnten“, heißt es in dem Antrag, der auf dem FDP-Bundesparteitag in den kommenden drei Tagen in Berlin abgestimmt werden soll. Vielmehr sollte der Gesetzgeber weitere Liberalisierungen prüfen.

Eine Reform der Handwerksordnung 2004 hatte die Meisterpflicht in 53 Handwerksberufen abgeschafft, unter anderem für Jalousienbauer, Goldschmiede und Fliesenleger. Bei den Handwerkskammern war der Schritt stets umstritten. Sie begrüßen daher die Wiedereinführung als wichtiges Instrument für steigende Ausbildungszahlen und bessere Qualität. Ökonomen hingegen warnen, die Zahl der Anbieter werde schrumpfen und die Integration ausländischer Handwerker behindert.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%