WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Arbeitsplatzabbau

Eine Verringerung des Personals ist eine Maßnahme, um unternehmerische Probleme zu überwinden. Das muss nicht zwangsläufig durch Massenentlassung umgesetzt werden, sondern kann auch durch natürliche Fluktuation geschehen. Trotz alledem ist ein Arbeitsplatzabbau häufig mit Unverständnis gegenüber dem Arbeitgeber behaftet.

Mehr anzeigen

Windkraftanlagen Vor Werksschließung: Einigung zwischen Nordex-Führung und Betriebsrat

Ende Juni will das Unternehmen die Rotorblatt-Fertigung in Rostock schließen. Die Beschäftigten sollen neben einer Abfindung auch bei der Jobsuche unterstützt werden.

Autoindustrie Stellantis und Samsung SDI investieren 2,5 Milliarden Dollar in Batteriefabrik in den USA

Die beiden Unternehmen planen bereits im Jahr 2025 mit dem Produktionsstart. Es sollen mehr als 1400 neue Arbeitsplätze entstehen.

Klassiker von WiWo Früher in die Rente: Wie viel Abfindung Sie für die Frührente brauchen

In Zeiten von Personalabbau stehen oft ältere Mitarbeiter im Fokus. Mit ausreichender Abfindung können sie Einbußen bei einer Frührente ausgleichen. Wie viel? So finden Sie es heraus, in fünf Schritten.
von Niklas Hoyer

Finanzdienstleister Klarna streicht jede zehnte Stelle

Der Zahlungsspezialist verweist auf die volatilen Märkte und rechnet mit einer Rezession. Damit dürften rund 700 Menschen bei Klarna ihren Job verlieren.

Stahlrohrkonzern Vallourec will deutsche Werke schließen – 2400 Betroffene

Die Produktion soll Ende 2023 eingestellt werden. Die beiden Standorte in Düsseldorf und Mühlheim gehörten früher zur Mannesmannröhren-Werke AG.

Autozulieferer Elring-Klinger schließt Werk in Mittelfranken

In Langenzenn produzierte der Zulieferer bisher Teile rund um den Abgasstrang von Verbrennerautos. Elring-Klinger zieht nun Konsequenzen aus der sinkenden Nachfrage.

Traktorenhersteller Produktion bei Fendt läuft nach Hacker-Angriff wieder

Nach mehr als einer Woche Stillstand läuft die Produktion in den Traktor-Werken wieder an. Auch der Mutterkonzern AGCO gibt inzwischen Entwarnung.

Arbeitsmarkt IAB: Zahl der offenen Stellen in Deutschland auf neuem Höchststand

Im ersten Quartal 2022 waren so viele Stellen in Deutschland unbesetzt wie noch nie. Doch der Ukraine-Krieg und Lieferengpässe dürften die wirtschaftliche Entwicklung abschwächen.

2000 Stellen betroffen Dieser Umbau wird schmerzhaft für Henkel

Henkel legt sein Waschmittelgeschäft mit der Körper- und Haarpflege zusammen. 2000 Stellen sollen dabei wegfallen, langfristig könnten es noch mehr werden. Der Umbau soll Henkel helfen, wieder stärker zu wachsen.
von Jacqueline Goebel

Twitter Twitter-CEO muss Mitarbeiter nach Musks Ankündigungen beschwichtigen

Twitter-Mitarbeiter sorgen sich nach der Übernahme durch Elon Musk um ihre Arbeitsplätze. Dieser äußert noch keine konkreten Pläne zu Stellenstreichungen.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 22 vom 27.05.2022

Sowjetunion 2.0

Putins Wirtschaft wird trotz Sanktionen länger durchhalten, als der Westen glaubt – doch sie fällt auf den technischen Stand der Achtzigerjahre zurück.

Folgen Sie uns