WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Rubel

Der in 100 Kopeken unterteilte russische Rubel ist die nationale Währung Russlands. Wie die Währungen vieler anderer Schwellenländer, ist der russische Rubel kürzlich ins Taumeln geraten.

Mehr anzeigen

Preisturbulenzen Russische Öl-Broker wollen von der Börse nach Kurs-Chaos Geld zurück

Der Moskauer Börsenbetreiber hatte den Handel mit Kontrakten auf das US-Leichtöl WTI ausgesetzt. Jetzt soll er millionenschweren Schadensersatz leisten.

Preisverfall bei Öl und Gas Milliardenlöcher im Haushalt der Rohstoff-Großmacht Russland

Russland ist unter anderem wegen der niedrigen Öl- und Gaspreise in finanzieller Bredoullie. Medien warnen vor einem Rückfall in die Neunzigerjahre. Russische Firmen hoffen jedoch bislang vergeblich auf Hilfen vom Staat.

Coronakrise Die globale Schuldenbombe

Premium
Die Coronakrise katapultiert die Schulden von Staaten, Unternehmen und Haushalten in eine neue Dimension. Auf die Viruspandemie folgt die Schuldenpandemie. Das hat weitreichende Folgen für Zinsen, Wachstum, Wohlstand.
von Malte Fischer, Martin Fritz, Julian Heißler und Jörn Petring

Lieferengpass beim Edelmetall Die Goldindustrie ist nicht systemrelevant

In die Liste der Dinge, die dieser Tage schwer zu bekommen sind, reiht sich nun auch etwas ein, das eigentlich immer als krisensicher galt: Gold. Bald könnte der Preis ein neues Rekordhoch erreichen.

Riedls Dax-Radar Zitterbörse zwischen Virusschock und Währungskrise

Einen heftigen aber vorübergehenden Wirtschaftsrückgang haben die Börsen wohl eingepreist. Ein Risiko bleibt eine mögliche Eskalation der Virenkrankheit. Zudem entstehen für Aktien neue Gefahren in den Schwellenländern.
Kolumne von Anton Riedl

Corona und Ölpreis-Verfall Russlands Schein-Stabilität gerät ins Wanken

Premium
Der Verfall an den Rohstoffmärkten könnte Russlands Wirtschaft in die Krise stürzen. Während die Regierung ihren Haushalt auf Vordermann bringen wollte, wurden wichtige Reformen versäumt.
von Maxim Kireev

Russland Russische Zentralbank will Frühwarnsystem gegen hohe Firmenschulden vorgehen

Russlands Zentralbank will die Risiken hoher Firmenschulden begrenzen. Probleme in großen Unternehmen sollen frühzeitig erkannt werden.

Ukraine Erster russischer Zug auf der Krim – Ukraine leitet Strafverfahren ein

Ermittler haben in der Ukraine ein Strafverfahren wegen Grenzverletzung gegen Russland eingeleitet. Russische Züge waren auf die Krim gefahren.

Russland Putin gibt umstrittene Krim-Brücke für Züge frei

Erstmals seit fünf Jahren gibt es wieder eine Zugverbindung auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim. Die EU reagierte auf die Eröffnung mit harter Kritik.

Geldpolitik Russische Zentralbank senkt erneut die Zinsen

Zum fünften Mal in diesem Jahr senkt Russland den Leitzins. Er sinkt auf 6,25 Prozent. Für das kommende Jahr erwägen die Währungshüter weitere Zinssenkungsschritte.
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
WirtschaftsWoche

Nr. 22 vom 22.05.2020

Schöne neue Bürowelt

Küchentisch statt Großraum, Video statt Flieger: Corona verändert das künftige Arbeitsleben radikal. Das hat überraschende Folgen – nicht nur für die Produktivität.

Folgen Sie uns