WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Glamour trifft Deichmann-Feeling Saks Off 5th will die Luxus-Schnäppchenjäger

Mit Luxusmarken zu Discounterpreisen will die Outlet-Kette Saks Off 5th Deutschlands Einkaufsstraßen erobern. Kann das Geschäftsmodell funktionieren?

So sieht es bei Saks Off 5th aus
Der kanadische Kaufhof-Mutterkonzern HBC eröffnet am Donnerstag in Düsseldorf die erste Filiale seiner Edel-Outlet-Kette Saks Off 5th. Quelle: dpa
Auf rund 3900 Quadratmetern bietet der Handelskonzern in der Düsseldorfer Innenstadt Markenbekleidung, Accessoires, Schuhe und Schmuck ... Quelle: Patrick Schuch für WirtschaftsWoche
... aus nicht mehr ganz aktuellen Kollektionen mit deutlichen Rabatten auf den empfohlenen Verkaufspreis an. Quelle: Patrick Schuch für WirtschaftsWoche
Auch Dekorationsartikel finden Schnäppchenjäger bei Saks off 5th. Quelle: Patrick Schuch für WirtschaftsWoche
Europa-Chef Wayne Drummond und Chef-Einkäuferin Berna Bartosch (l) in der Düsseldorfer Filiale. Drummond betont, er sehe „großes Potenzial“ für die neue Kette. Quelle: dpa
Oft sind Teile nur in einzelnen Größen vorhanden. Was weg ist, ist weg - und kommt wohl auch nicht wieder rein. Chefeinkäuferin Bartosch findet das positiv: „Durch häufige Wechsel in unserem Sortiment wird Einkaufen bei Saks Off 5th zu einer Entdeckungsreise“, meint sie. Quelle: dpa
Der Flagship-Store in Düsseldorf geht über fünf Etagen. Quelle: dpa

Jetzt muss es schnell gehen. Vorne am Schaufenster müht sich ein Fensterputzer um streifenfreien Glanz. Hinten am Fahrstuhl wuchtet ein Mitarbeiter eine schwere Reinigungsmaschine über die hellen Kacheln des Düsseldorfer Carsch-Hauses. Auf allen Etagen wuseln und wirbeln sie noch am Mittwochmorgen, putzen hier, glätten dort und verleihen dem Traditionskaufhaus den letzten Schliff. Schließlich soll es in ein paar Stunden losgehen: Die erste deutsche Filiale des Edel-Outlets Saks Off 5th öffnet ihre Pforten.

Das Label, das wie die Warenhauskette Kaufhof zum Reich des kanadischen Handelskonzerns HBC gehört, will künftig in besten Citylagen Top-Marken zu Discountpreisen verkaufen. Neben dem Düsseldorfer Flaggschiff werden demnächst vier weitere Standorte an den Start gehen, darunter Häuser in Frankfurt und Wiesbaden. Das Branchen-Fachblatt „Textilwirtschaft“ sieht in der neuen Billigkette bereits „eines der spannendsten Handelsprojekte dieses Jahres in Europa“.

Doch hat das Konzept im hart umkämpften deutschen Modemarkt tatsächlich eine Chance? Bei einer Eröffnungsparty am Abend wurde das umgebaute Carsch-Haus erstmals einem größeren Publikum vorgestellt. Für das Management von Saks Off 5th war es die Generalprobe für das offizielle Debüt am Donnerstag, wenn auch - dank Häppchen und Sekt - unter erleichterten Bedingungen und mit prominenter Unterstützung. Models wie Eva Padberg und Anna Hiltrop waren vor Ort, um der Gesellschaftspresse ihre liebsten Shoppingdestinationen im Haus zu verraten: die Schuhabteilung. Düsseldorfer Prominente schwärmten und schwelgten, ob der neuen Einkaufsmöglichkeiten.

Das ist die Hudson's Bay Company

Auf fünf Etagen bietet der Flagship-Store Markenbekleidung, Accessoires, Schuhe, Schmuck und Dekorationsartikel aus nicht mehr ganz aktuellen Kollektionen mit deutlichen Rabatten auf den empfohlenen Verkaufspreis an. Auf fast allen Produkten prangt denn auch der Originalpreis, die Saks-Variante und die Differenz. Es gibt einzelne Stücke von Topdesignern wie Dolce & Gabbana, Prada und Armani. Doch auch Billig-Ware wird offeriert, so etwa Damenhosen für 19,99 Euro.

Direkt hinter dem Eingangsbereich wurden Regale mit Dutzenden Sonnenbrillen in helles Licht getaucht. Mont-Blanc-Stifte und Versace-Uhren zieren die Auslagen, nebst allerlei Krimskrams vom Netzstecker bis zur Yoga-Fibel.

Gewöhnungsbedürftig ist indes die erste Etage, wo Hunderte Damenschuh-Paare in offenen Kartons dargeboten werden. Stylish soll das Ganze wirken, doch ein Hauch von Deichmann-Atmosphäre umweht selbst die goldenen Stöckelschuhe von Jimmy Choo.

Deutschlands beliebteste Waren- und Kaufhäuser

Insgesamt jedoch scheint das umgebaute Carsch-Haus den Nerv der künftigen Kundschaft durchaus zu treffen. Damit könnte auch das Ziel des Eigentümers, der kanadischen Kaufhof-Mutter HBC, aufgehen, sich in Europa neue Wachstumsquellen zu erschließen. Allerdings ist der sogenannte "Off Price-Markt" durchaus umkämpft. Neben zahlreichen Outlet-Centern auf der Grünen Wiese geht in den Innenstädten seit Jahren etwa TK Maxx mit preisreduzierter Ware auf Kundenjagd. Und neben Saks Off 5th drängen weitere neue Player in den Markt. So will die Essener Warenhauskette Karstadt noch in diesem Jahr ein Outlet-Pilotprojekt starten.

Dabei will Karstadt mit Online-Partnern auf speziellen Flächen in den Filialen stark preisreduzierte Stücke bekannter Bekleidungsmarken anbieten. Damit könnten zusätzliche Kundengruppen in die Warenhäuser gelockt werden, ist Karstadtchef Stephan Fanderl überzeugt. Zunächst jedoch will Saks Off 5th durchstarten. In den kommenden fünf Jahren sind europaweit bis zu 40 Filialen geplant.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%