Wizz Air Ungarischer Billigflieger zeigt Interesse an Alitalia

Die Lufthansa bekommt im Übernahmepoker um die insolvente italienische Airline Alitalia weitere Konkurrenz: Auch der Billigflieger Wizz Air zeigt Interesse. Aber nicht alle Sparten sind für die Ungaren interessant.

Wizz Air: Ungarischer Billigflieger zeigt Interesse an Alitalia Quelle: Reuters

MailandMit dem ungarischen Billigflieger Wizz Air hat ein weiterer Bewerber seinen Hut bei der zum Verkauf stehenden Krisen-Airline Alitalia in den Ring geworfen. Interesse bestehe aber nur für die Kurz- und Mittelstrecken von Alitalia, sagte Unternehmenschef Jozsef Varadi der Tageszeitung „La Repubblica“. Varadi kündigte an, in den kommenden Wochen nach Italien reisen zu wollen. Die Ungarn wollen in den kommenden Jahren kräftig wachsen. Neben der US-Beteiligungsgesellschaft Cerberus und der Deutschen Lufthansa interessiert sich auch der britische Billigflieger Easyjet für Alitalia.

Alitalia ging im Frühjahr 2017 in die Insolvenz, nachdem sich die Mitarbeiter gegen einen von Gewerkschaften und Management ausgehandelten Rettungsplan gestellt hatten. Seither stützt die Regierung in Rom das Unternehmen mit einem Überbrückungskredit von 900 Millionen Euro. Die Lufthansa trat zuletzt bei den Gesprächen über die Übernahme eines Großteils der Alitalia auf die Bremse. Vorstandschef Carsten Spohr forderte vor einem möglichen Kauf eine gründliche Restrukturierung.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%