WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Alitalia

Alitalia ist die nationale Fluggesellschaft Italiens mit Basis auf dem Flughafen Rom-Fiumicino. Die Airline hat im Mai 2017 Insolvenz angemeldet. Die italienische Regierung hat Alitalia Kredite in Höhe von 900 Millionen Euro gewährt und wurde dafür in der italienischen Öffentlichkeit stark kritisiert.

Mehr anzeigen

Staatshilfe ist noch nicht alles Der harte Weg der Lufthansa aus der Krise

Neun Milliarden Euro ist allein das deutsche Hilfspaket für die Lufthansa schwer. Um den Staat schnell wieder loszuwerden, muss der in der Coronakrise abgestürzte Kranich hart arbeiten.

Luftfahrt nach Corona Angriff der Billigflieger

Premium
Die Coronakrise zerstört das Wachstumsdogma der Airlines. Kunden können kurzfristig mit Sonderangeboten rechnen – langfristig mit Abstrichen beim Service. Profitieren dürften Billigflieger und britische Linien.
von Rüdiger Kiani-Kreß

Tauchsieder Bundesrepublik Transfereuropa

Der internationale Länderfinanzausgleich nimmt Gestalt an: Deutschland muss Italien retten – aber keiner soll es merken. Statt dessen vernebelt uns die Politik mit einer Kaskade von Milliardenprogrammen die Sinne.
Kolumne von Dieter Schnaas

Auflagen der EU-Kommission FDP kritisiert Verkehrsminister im Lufthansa-Streit

FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff hat der Bundesregierung im Streit um die Lufthansa-Rettung schwerwiegende Versäumnisse vorgeworfen.

Coronakrise Rom veröffentlicht Details zu neuem 55-Milliarden-Hilfspaket

Italiens Regierung will 55 Milliarden Euro verteilen, um die Schäden der Coronakrise zu mildern. Für Streit sorgen Pläne für schwarz beschäftigte Erntehelfer.

Airline-Konzern IAG will es ohne Milliarden-Staatshilfe durch die Krise schaffen

Der Mutterkonzern von British Airways will die Coronakrise ohne Rettungspaket durchstehen. Den Neustart des Flugprogramms plant IAG für Juli.

Staatsbeteiligung bei der Lufthansa? Der Staat und die Lufthansa – keine gute Idee, zeigt die Geschichte

Premium
Lufthansa-Chef Spohr braucht Geld für die Sanierung, wehrt sich aber gegen den Staatseinstieg. Aus gutem Grund: Kaum ein Unternehmen litt stärker unter Regierungseinfluss als die Lufthansa in den Achtzigern.
von Rüdiger Kiani-Kreß

Kolumne Welt.Wirtschaft Betroffenheit muss zählen, nicht Lobbyisten-Einfluss

Der Staat steht in dieser Krise in der Verantwortung, Unternehmen zu helfen. Doch egal ob Auto- oder Luftfahrtindustrie: Es ist der falsche Weg, Hilfsprogramme für einzelne Branchen zu konstruieren. Wie es besser geht.
Kolumne von Gabriel Felbermayr

Luftfahrtkonzern Lufthansa-Rettungspaket: Aktionäre gegen aktive Rolle des Staates

Einen Tag vor der Hauptversammlung sprechen sich die Anteilseigner gegen zu viel Einfluss der Politik auf den Konzern aus. Der Staat soll sich zurückhalten.

Insolvente Fluggesellschaft Italiens Regierung will Alitalia im Frühsommer verstaatlichen

Anfang Juni soll nach Aussagen des Arbeitsministers eine neue Gesellschaft entstehen, die die Airline übernimmt. Den Wegfall von Jobs schließt er nicht aus.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 28 vom 03.07.2020

Die Revolution der Fleischindustrie

Während Skandale in den Schlachthöfen von Tönnies und Co. die Republik erschüttern, züchten Start-ups und Nahrungsmultis künstliches Fleisch aus dem Reagenzglas. Das beschleunigt das Ende der Landwirtschaft.

Folgen Sie uns