WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Alexander Busch Korrespondent Südamerika

Alexander Busch berichtet seit fast 20 Jahren aus Brasilien über Lateinamerika für die Verlagsgruppe Handelsblatt („Wirtschaftswoche“, „Handelsblatt“). Jahrgang 1963. Wuchs in Venezuela auf. Machte in Frankenthal/Pfalz sein Abitur. Besuchte die Kölner Journalistenschule. Studierte in Köln und Buenos Aires Volkswirtschaft und Politik. Lebt und arbeitet in São Paulo und Salvador/Bahia. Veröffentlichungen unter anderem 2009 „Wirtschaftsmacht Brasilien – Der grüne Riese erwacht“ bei Hanser. 2011 erschien im gleichen Verlag „Wirtschaftsmacht Brasilien“.

Mehr anzeigen
Alexander Busch - Korrespondent Südamerika

Kommentar Fake-Sieg bei Venezuelas Präsidentenwahl

Venezuelas Wahlen sind trotz des nun verkündeten Siegs ein Fiasko für Maduro. Zu offensichtlich hat der Diktator manipuliert. Trotzdem könnte er sich länger an der Macht halten.
von Alexander Busch

Venezuela „Gewinnen oder sterben“ – Präsident Maduro vor seiner Schicksalswahl

Am Sonntag will Nicolás Maduro sich im Amt bestätigen lassen. Sein Sieg schien sicher – doch jetzt führt ein Oppositionskandidat in den Umfragen.
von Alexander Busch

Petrobras und Akron US-Sanktionen könnten russisch-brasilianischen Düngemittel-Deal gefährden

Trotz US-Sanktionen verstärkt der russische Düngemittelhersteller Akron seine Investitionen in Brasilien. Doch das Milliardengeschäft wackelt
von André Ballin und Alexander Busch

Kampf gegen Peso-Verfall Argentinien erhöht Leitzins auf 40 Prozent – Strategie gegen Wirtschaftskrise droht zu scheitern

Argentiniens Reformkurs gerät wegen steigender Zinsen unter Druck. Nun müssen Sparmaßnahmen das Vertrauen der Investoren zurückgewinnen.
von Alexander Busch

Amerika-Gipfel Lateinamerika ist derzeit ohne politische Führung

Der Amerika-Gipfel endet mit einem Aufruf gegen Korruption. Doch zu einer Verurteilung des autoritären Regimes in Venezuela kam es nicht.
von Alexander Busch

Nach Korruptionsskandalen und Trump-Absage Amerika-Gipfel droht bedeutungslos zu enden

US-Präsident Trump sagt kurzfristig ab, die wichtigsten Politiker sind politisch geschwächt – kein guter Ausblick für den Südamerika-Gipfel in Lima.
von Alexander Busch

Paukenschlag in Brasilien Hartes Urteil gegen Ex-Präsident Lula

Trotz seiner Verurteilung wegen Korruption und Geldwäsche wird Lula erneut kandidieren wollen. Denn der brasilianische Ex-Präsident hätte weiterhin gute Chancen gewählt zu werden, seine Popularität ist ungebrochen.
von Alexander Busch

Fleischskandal in Brasilien Bis zu 6000 Dollar für schmierige Steaks

Der größte Fleischkonzern der Welt hat in seinem Heimatland Brasilien systematisch Inspekteure von Schlachthäusern bestochen. Sie erhielten monatlich bis zu 6.000 Dollar. Die EU droht mit einem Importstopp.
von Alexander Busch

Havaianas-Konzern wird verkauft Flip-Flop-Hersteller in korrupten Händen

Drei Besitzer in zwei Jahren hatte der brasilianische Modekonzern, der die berühmten Havaianas-Flip-Flops herstellt. Grund ist der Korruptionsskandal im Land. Die Eigentümer brauchten schlicht Geld für Milliardenbußen.
von Alexander Busch

Natura kauft L'Oréal-Tochter The Body Shop wird brasilianisch

Kosmetikartikelhersteller L'Oréal trennt sich nach elf Jahren von seiner britischen Kosmetik-Tochter „The Body Shop“. Der Zuschlag geht an den brasilianischen Konzern Natura. Für den Deal gibt es gute Gründe.
von Alexander Busch
Seite 1 von 9
Seite 1 von 9