WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Angela Hennersdorf Redakteurin Unternehmen & Märkte

Angela Hennersdorf ist Redakteurin im Ressort Unternehmen & Märkte der WirtschaftsWoche und seit 2000 bei dem Wirtschaftsmagazin. Sie war drei Jahre lang Geschäftsführende Redakteurin von WirtschaftsWoche Online, drei Jahre US-Korrespondentin für die WirtschaftsWoche in New York sowie ein Jahr geldpolitische Korrespondentin in Frankfurt. Aktuelle Schwerpunkte sind Energie und Energiepolitik.

Mehr anzeigen
Angela Hennersdorf - Redakteurin Unternehmen & Märkte

Solidarische Corona-Hilfe Immer mehr Mitarbeiter sollen auf Gehalt verzichten – ist das erlaubt?

Premium
Vorstände vieler Unternehmen verzichten in der Coronakrise auf einen Teil ihres Grundgehalts. Nun fordern viele Firmen: Gutverdiener, die nicht in Kurzarbeit sind, sollen es ihnen nachtun. Kann man sie dazu zwingen?
von Annina Reimann, Angela Hennersdorf, Rüdiger Kiani-Kreß, Jürgen Salz und Lukas Zdrzalek

Deutsch-russische Gaspipeline Deutschland sitzt bei Nord Stream 2 in der Falle

Neue Hürden der EU bedrohen das deutsch-russische Gasprojekt Nord Stream 2. Ob sie für die Pipeline gelten, muss die Bundesnetzagentur entscheiden. Russland droht bereits mit einer Klage.
von Angela Hennersdorf

Wladimir Putin Der Brandbeschleuniger

Premium
Mitten in der Corona-Pandemie eskaliert Wladimir Putin den Energiekrieg gegen die USA – mit überraschenden Folgen für Deutschland.
von Angela Hennersdorf, Malte Fischer, Andreas Macho, Julian Heißler und Maxim Kireev

Russische Ostsee-Pipeline Warum die Deutsche Umwelthilfe Nord Stream 2 stoppen will

Die Genehmigung der neuen Erdgas-Leitung Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland muss überprüft werden, fordert die Deutsche Umwelthilfe. Die Erdgas-Förderung sei umweltschädlicher als bislang angenommen.
von Angela Hennersdorf

Schindler Der „langweilige“ Aufzug-Vizemeister aus der Schweiz

Premium
Der Verkauf des Aufzugsgeschäfts von Thyssenkrupp setzt Europas Marktführer Schindler unter Druck. Doch der verschwiegene Schweizer Familienkonzern steht noch vor weiteren Herausforderungen.
von Angela Hennersdorf

Stahl-Geschäft Thyssenkrupp: Willkommen in der Hölle

Premium
Nach Verkauf der Aufzugssparte soll sich Thyssenkrupp auf Stahl konzentrieren. Doch gegen Chinas Stahlbarone hat der Konzern kaum Chancen. Einen von ihnen hat er sogar selbst groß gemacht.
von Jörn Petring und Angela Hennersdorf

Verkauf der Aufzugssparte Der Anfang vom Ende einer deutschen Industrieikone

Mit dem Verkauf der Aufzugssparte ist das Ende des deutschen Traditionskonzerns Thyssenkrupp besiegelt. Warum der Überlebenskampf für den Rest des Unternehmens erst so richtig beginnt.
von Angela Hennersdorf

Infektionswelle Wer jetzt Geschäftsreisen verbietet

Nach dem Ausbruch des Lungenvirus in Italien beschränken immer mehr Unternehmen die Reisen ihrer Mitarbeiter. Eine Umfrage der WirtschaftsWoche zeigt: Die Regeln reichen von sehr streng bis relativ locker.
von Rüdiger Kiani-Kreß, Jacqueline Goebel, Angela Hennersdorf, Stephan Knieps, Andreas Macho, Annina Reimann, Jürgen Salz und Peter Steinkirchner

Kone-Chef Kauf des Aufzugsgeschäfts von Thyssenkrupp finanziell zu riskant

Exklusiv
Der finnische Industriekonzern Kone sieht von einem Kauf der Thyssenkrupp-Aufzugsparte wegen zu hoher Risiken ab. Es seien Zweifel an der Solvenz des Essener Konzerns aufgekommen.
von Angela Hennersdorf

Kone-Chef Henrik Ehrnrooth „Wir waren nicht mehr sicher, dass Thyssenkrupp am Ende noch solvent ist“

Premium
Kone-Chef Hernik Ehrnrooth über den gescheiterten Deal mit Thyssenkrupp und die Frage, wieso das finanzielle Risiko am Ende doch zu groß war.
Interview von Angela Hennersdorf
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10