WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Daniel Stelter Unternehmensberater, Gründer Beyond the Obvious, Kolumnist

Daniel Stelter war von 1990 bis 2013 Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group (BCG), zuletzt als Senior Partner, Managing Director und Mitglied des BCG Executive Committee. Seit 2007 berät Stelter internationale Unternehmen zu den Herausforderungen der fortschreitenden Finanzkrise. Zusammen mit David Rhodes verfasste er das 2010 preisgekrönte Buch „Nach der Krise ist vor dem Aufschwung“. Weitere Bücher folgten, so eine Replik auf das Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ des französischen Ökonomen Thomas Piketty unter dem Titel „Die Schulden im 21. Jahrhundert“. Im Februar 2016 erschien sein neues Buch „ Eiszeit in der Weltwirtschaft“. Stelter ist Gründer des auf Strategie und Makroökonomie spezialisierten Forums „Beyond the Obvious“, das Antworten auf die wirtschaftlichen und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit sucht.

Mehr anzeigen
Daniel Stelter - Unternehmensberater, Gründer Beyond the Obvious, Kolumnist

Stelter strategisch Ein ernüchternder Blick auf Deutschland

Medien und Politik schwärmen vom reichen Land Deutschland. In Wahrheit leben wir von der Substanz und überschätzen unsere Leistungsfähigkeit. Keine guten Aussichten.
von Daniel Stelter

Stelter strategisch Die nächste Krise kommt – das sollten Anleger tun

Der Oktober ist vorbei und eine Zwischenerholung könnte einsetzen. Das ändert nichts daran, dass die Märkte ihren Zenit überschritten haben. Das können Anleger tun.
Kolumne von Daniel Stelter

Stelter strategisch Oktober - der Monat mit erhöhtem Crash-Risiko

Nicht wenige Anleger dürften froh sein, wenn der Oktober, traditionell der Monat mit der höchsten Volatilität an den Börsen, in drei Wochen vorbei ist. Denn Crash-Gefahren lauern überall.
Kolumne von Daniel Stelter

Stelter strategisch Reich werden im Crash ist nicht so leicht

Die Börsen reizen zur Spekulation auf den großen Einbruch in diesem Herbst. Ein heißes Spiel. Statt auf das Platzen der Blase wetten, sollten Anleger lieber in die entgegengesetzte Richtung investieren.
Kolumne von Daniel Stelter

Stelter strategisch Das letzte Hurra

Der Aufschwung an der US-Börse basiert auf immer weniger Aktien. Die Weltmärkte haben sich schon lange vom amerikanischen Markt abgekoppelt. Bald dürften auch die USA dem Welt-Trend nach unten folgen.
Kolumne von Daniel Stelter

Stelter strategisch Gold – Totgesagte leben länger

Zuletzt wurde 2001 so massiv wie derzeit gegen Gold spekuliert – das Ergebnis ist bekannt. Taktisch und praktisch spricht einiges für Gold.
Kolumne von Daniel Stelter

„Schwarze Null“ statt nachhaltiger Finanzen Es ist nicht nur die öffentliche Infrastruktur, die verfällt

Auch in Deutschland fehlt nicht viel bis zu einstürzenden Brücken, unser Staat investiert seit langem zu wenig in die öffentliche Infrastruktur. Das schadet Gesellschaft und Wirtschaft. Dabei könnten wir es viel besser.
von Daniel Stelter

Stelter strategisch Die USA boomen dank Trump – doch das böse Erwachen wird folgen

Die US-Wirtschaft boomt unter Trump, das Land hat die Finanzkrise weit besser bewältigt als Europa. Auch die Börsen spielen mit. Doch wie lange noch?
Kolumne von Daniel Stelter

Stelter strategisch Ethik oder Sünde, welches Investment lohnt sich mehr?

Immer mehr Fonds setzen auf ethische Investments und schließen etwa Tabak und Waffen sowie neuerdings auch Kohle und Öl aus. Doch was ist lohnender, Ethik oder Sünde?
Kolumne von Daniel Stelter

Stelter strategisch Explosiver Mix aus Rezession, Handelskrieg und Rekordbörse

Clevere Anlageprofis, auch als „Smart Money“ bezeichnet, bringen ihre Schäfchen ins Trockene. Zu Recht, denn die Börsenentwicklung passt nicht zu Rezession und drohendem Handelskrieg. Womit Anleger rechnen müssen.
Kolumne von Daniel Stelter
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10