Debatte ums Homeoffice Schluss mit der Corona-Bevormundung!

Quelle: Getty Images

Unternehmen und Beschäftigte haben gelernt, mit der Pandemie umzugehen. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil darf sie nicht länger bevormunden. Ein Kommentar.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Es ist wirklich nicht so, dass man zweieinhalb Jahre nach der ersten Coronawelle sagen könnte: Ja, die Bundesregierung, die hat alles im Griff. Nach einem pandemiefreien Sommer drohte die nächste Virusvolte. Denn Arbeitsminister Hubertus Heil fiel nur ein altes, aber kaum bewährtes, Mittel ein: die Homeoffice-Angebotspflicht. Sie zwingt Unternehmen, der Belegschaft die Arbeit von daheim zu ermöglichen.

Wieder einmal wollte der SPD-Mann in die Belange der Unternehmen eingreifen. Und ihnen pauschal Ratschläge zum Arbeitsschutz zu geben. Wie ein Vater, der es nicht lassen kann, seinem Sohn unnötige (Über-)Lebenstipps zu geben.

Zum Glück wird aus der Pflicht nichts. Heils Vorschlag schaffte es gar nicht erst ins Kabinett. Zu groß war die Empörung von Verbänden und FDP – und vielleicht auch die Einsicht des Ministers. Die nun verabschiedete neue Arbeitsschutzverordnung hätte sich die Koalition auch gleich sparen können, so schwammig ist sie formuliert. Die Verantwortung liegt jetzt bei den Unternehmen. Und das ist richtig so. Sie haben in all den Monaten längst genug gelernt. Weil es ihr Geschäft unmittelbar beeinflusst. Und weil sie sich täglich mit Coronamaßnahmen auseinandersetzen mussten.

Werkzeughersteller Russland enteignet Maschinenbauer DMG Mori

Weil die Bundesregierung eine Investitionsgarantie gab, fordert der Konzern jetzt Schadensersatz. Der Vorfall in Russland ist aber nicht das einzige Thema, das am Standort in Bielefeld derzeit für Wirbel sorgt.

Gehalt „Wer pfiffige Ideen hat und hart arbeitet, sollte dafür auch belohnt werden“

In Unternehmen herrscht ein verqueres Leistungsdenken, sagt Interimsmanager Ulvi Aydin. Er fordert, High Performern mehr zu zahlen als den Chefs: „Es gibt Leute, die mehr leisten als andere – das sollte man anerkennen.“

Aktien Fünf gefallene Börsenstars mit der Hoffnung auf ein Comeback

Mehrere frühere Börsenlieblinge sind jetzt günstig zu haben. Ihre Kursschwäche hat Gründe – aber es gibt gute Argumente für eine Erholung. Fünf Turnaround-Ideen für Mutige.

 Weitere Plus-Artikel lesen Sie hier

Angesichts des Fachkräftemangels liegt es doch in ihrem Interesse, ihr wichtigstes Gut zu schützen: die Mitarbeiter. Erfolgsfaktor Gesundheit. Und jenen, denen nach Homeoffice ist, werden sie diese Option von ganz allein anbieten – um die Talente nicht zu verlieren. Also, Herr Heil: Vertrauen Sie doch im dritten Coronaherbst einfach auf den Verstand von Unternehmerinnen und Arbeitnehmern.

Lesen Sie auch: Die Ampel-Chefs pflegen ihre Sonderwünsche und nehmen Klientelrücksichten - nur eine zielgenaue Entlastung gelingt ihnen in der Energiekrise nicht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%