WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Börsen starten leicht im Plus

Anleger sind erleichtert, dass die USA und China im festgefahrenen Handelsstreit vor dem G20-Gipfel wieder Verhandlungen aufgenommen haben.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

New York In der Hoffnung auf eine Entspannung im Zollstreit mit China tasten sich Anleger zum Wochenauftakt in den US-Aktienmarkt zurück. Optimismus nähre das geplante Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem chinesischen Kollegen Xi Jinping Ende der Woche, sagte Analyst David Madden vom Online-Broker CMC Markets am Montag. „Wenn sie sich in einem Raum gegenübersitzen, gibt es die Chance auf Verbesserungen der Beziehungen.“

Beide Seiten sollten sich aufeinander zu bewegen und Kompromissbereitschaft zeigen, sagte der stellvertretende chinesische Handelsminister Wang Shouwen am Montag. Er ist Teil der chinesischen Delegation, wollte aber keine Details nennen. Im Mai war der Gesprächsfaden abgerissen, nachdem die US-Seite der Regierung in Peking vorgeworfen hatte, von bereits gemachten Zusagen wieder abzuweichen.

Der chinesische Vize-Außenminister Zhang Jun sagte, die Teams bereiteten das Treffen von Staatschef Xi Jinping und US-Präsident Donald Trump Ende der Woche auf dem Gipfel der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) im japanischen Osaka vor. Die beiden weltgrößten Wirtschaftsmächte haben sich gegenseitig mit Sonderzöllen überzogen, was die Konjunktur rund um den Globus bremst. Trump wirft der Volksrepublik unfaire Handelspraktiken vor und hat mit weiteren Maßnahmen gedroht.

Wang sagte, gegenseitiger Respekt sei in den Gesprächen nötig. „Eine Vereinbarung, die abgeschlossen werden soll, muss für beide Seiten von Vorteil sein. Sich auf halbem Weg zu treffen, bedeutet, beide Seiten müssen Kompromisse und Zugeständnisse machen, nicht nur eine Seite.“

Der G20-Gipfel könnte auch von den US-Maßnahmen gegen Huawei überschattet werden. Die US-Regierung hat den chinesischen Netzwerkausrüster auf eine schwarze Liste gesetzt, weil sie nach eigenen Angaben fürchtet, die Technologie des Konzerns könnte zur Spionage verwendet werden. Damit ist es US-Firmen untersagt, mit dem chinesischen Unternehmen Geschäfte zu machen. Huawei hat die US-Vorwürfe zurückgewiesen. Wang sagte, Xi habe bei seinem jüngsten Telefonat mit Trump die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, die USA würden chinesische Firmen fair behandeln.

Die wichtigsten Indizes im Überblick

Der Dow-Jones-Index stieg nach Handelsbeginn um 0,3 Prozent auf 26.788 Punkte. Der breiter gefasste S&P legte um 0,1 Prozent auf 2953 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann ebenfalls 0,1 Prozent auf 8042 Zähler.

Einzelwerte im Fokus

Zu den Favoriten an der Wall Street zählte Caesars Entertainment mit einem Kursplus von etwa 15 Prozent. Der Rivale Eldorado will den Betreibers des Casinos „Caesar's Palace“ für 12,75 Dollar je Aktie übernehmen. Eldorado-Papiere verloren 7,2 Prozent. Im Windschatten von Caesars rückten die Aktien des Casino-Betreibers Wynn 0,7 Prozent vor.

Gefragt waren auch die Titel von Amag, die sich um 3,7 Prozent verteuerten. Die US-Gesundheitsbehörde gab grünes Licht für den Verkauf des als „Viagra für Frauen“ bezeichneten Medikaments Vyleesi zur Steigerung der weiblichen Libido. Die Aktien des Amag-Entwicklungspartners Palatin gewannen 15,7 Prozent.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%