Dow, S&P 500, Nasdaq Hoffnung auf Waffenruhe in Ukraine treibt US-Börse – Fed im Blick

Die wichtigsten Indizes an der Wall Street steigen um bis zu zwei Prozent. Der richtige Stimmungstest steht aber noch aus.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Anleger suchen ihr Heil in „sicheren Häfen“. Quelle: Reuters

Hinweise auf Bewegung bei den Waffenstillstandsverhandlungen zwischen Russland und der Ukraine ermuntern Anleger zum Einstieg in den US-Aktienmarkt. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 stiegen zur Eröffnung am Mittwoch um bis zu zwei Prozent.

Die Stimmung wurde auch durch das Versprechen Chinas gehoben, mehr Konjunkturimpulse zu geben und die Märkte stabil zu halten, was eine Rally bei in den USA notierten chinesischen Aktien befeuerte.

Börsianer fieberten daneben dem Zinsentscheid der US-Notenbank entgegen. Allgemein werde damit gerechnet, dass die Fed bei der ersten Zinserhöhung seit 2018 den Schlüsselsatz um einen Viertel Prozentpunkt anheben werde, sagte Analyst Ricardo Evangelista vom Brokerhaus ActivTrades. Daher liege das Hauptaugenmerk auf der anschließenden Pressekonferenz des Notenbankchefs Jerome Powell.

„Anleger werden nach Hinweisen zum Timing und Tempo weiterer Zinserhöhungen suchen. Die Fed muss mit der Inflation fertig werden, aber auch mit der gestiegenen geopolitischen Instabilität und einer drohenden Energiekrise, die das Wachstum gefährden“, sagte Evangelista.

Auf der Unternehmensseite stachen die in den USA notierten Aktien chinesischer Firmen hervor. Die Titel von Alibaba, JD.com, Baidu oder Pinduoduo stiegen um bis zu 36 Prozent.

Der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Liu He hat der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge Konjunkturhilfen und eine Förderung der internetbasierten Industrie in Aussicht gestellt. „China hat offenbar realisiert, dass es etwas zur Stützung der Konjunktur tun muss - etwas Ordentliches“, sagte Citibank-Anlagestratege Mohammed Apabhai.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%