WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nikkei, Topix und Co Bilanzsaison schürt Gewinnoptimismus an den Asien-Börsen

Die Anleger in Asien blicken optimistisch auf die neuen Unternehmenszahlen aus den USA. Auch Japans Exporte steigen im September stärker als erwartet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Anleger in Asien sind in Kaufstimmung. Quelle: dpa

Die US-Bilanzsaison treibt am Mittwoch den Handel in Asien an. Solide Unternehmenszahlen im dritten Quartal stützen den optimistischen Blick der Anleger hinsichtlich der Weltwirtschaft. „Zu Beginn dieses Monats war Stagflation das Schlagwort an der Wall Street. Aber jetzt nimmt der übermäßige Pessimismus ab, insbesondere nach den guten US-Einzelhandelsumsätzen vom Freitag“, sagte Norihiro Fujito, Anlagestratege bei Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities. „Technologiewerte und andere wachstumsstarke Aktien, die aufgrund steigender Anleiherenditen verkauft worden wären, erholen sich, was deutlich zeigt, dass der Optimismus in Bezug auf die anstehenden Gewinne groß ist.“

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,2 Prozent höher bei 29.262 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,2 Prozent und lag bei 2031 Punkten. Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen trat auf der Stelle.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,1 Prozent auf 114,48 Yen und legte 0,2 Prozent auf 6,3917 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent höher bei 0,9239 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1642 Dollar und zog um 0,2 Prozent auf 1,0757 Franken an. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,3806 Dollar.

Japans Exporte steigen im September stärker als erwartet

Angetrieben von der robusten Nachfrage vom wichtigsten Handelspartner China kommt Japans Exportmotor in der abklingenden Pandemie stärker als erwartet auf Touren. Die Exporte legten um 13,0 Prozent zum Vorjahresmonat zu, wie aus den am Mittwoch veröffentlichten Handelsdaten des Finanzministeriums hervorgeht. Das Wachstum übertraf die von Ökonomen in einer Reuters-Umfrage erwartete mittlere Marktprognose von 11,0 Prozent und folgte auf eine Expansion von 26,2 Prozent im August. Die Lieferungen nach China stiegen im September um 10,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Daten verschaffen den politischen Entscheidungsträgern eine gewisse Erleichterung hinsichtlich der Aussichten für Japans Wirtschaft, die dank der robusten weltweiten Nachfrage die pandemiebedingte Flaute des letzten Jahres überwunden hat.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%