WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Fonds statt Einzelaktien So fangen Sie den richtigen Investmentfonds

Seite 4/4

Zu spät für ETFs

Deutsche Aktienfonds

Wem es schwer fällt, anderen zu vertrauen, der kann stattdessen auf einen passiv gemanagten börsengehandelten Index-Fonds setzen, kurz einen Exchange Traded Funds (ETF). Dieser wählt keine einzelnen Titel aus, sondern bildet einen bestimmten Index, etwa den Dax, exakt nach.

Auf den ersten Blick bringen ETFs einige Vorteile mit. Das Investment in einen Index scheint transparent, der Anleger kauft nicht die Katze im Sack sondern weiß, in welche Unternehmen er sein Geld investiert. Noch dazu ist ein ETF in der Regel günstiger als Investmentfonds. Da der Aufwand seitens des Fondsmanagements deutlich geringer ist, fallen auch die Gebühren, die der Anleger zahlen muss, viel niedriger aus.

10 Tipps für Börseneinsteiger

Gerade Privatanleger sind allerdings immer noch skeptisch, was ETFs angeht. Laut einer aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young rechnet die Branche zwar damit, dass der Anteil der privaten Investoren in Europa in Zukunft auf 25 Prozent steigt. Bisher gehört allerdings lediglich etwas mehr als jeder sechste Investor zu den Privaten. Die Mehrheit überlässt den Institutionellen das Feld.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Party verpasst

Und insbesondere aufgrund der aktuellen Börsenrally tun Anleger gut daran, das ETF-Investment zu hinterfragen. Denn irgendwann ist der Aufschwung vorbei, und dann ist Schnelligkeit gefragt. „Wer in ETFs investiert, muss die jeweiligen Kursverläufe genau beobachten, um den richtigen Moment zum Absprung nicht zu verpassen“, sagt Sommese. Für Anleger, die sich gemütlich zurücklehnen wollen und das Depot gerne mal für ein paar Monate sich selber überlassen, seien die Fonds deshalb nicht geeignet.

Auch für Späteinsteiger sieht es schlecht aus. „Wer jetzt noch auf einen Dax-ETF setzt hat vermutlich den besten Teil der Party schon verpasst“, sagt Sommese.

Anleger sollten sich also so bald wie möglich entscheiden, auf welches Pferd sie setzen wollen, um dem Herdentrieb an die Börsen zu entgehen. Denn jeder erfahrene Anleger weiß: Sobald die Bild-Zeitung zu Aktien rät, ist es Zeit, Reißaus zu nehmen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%