WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Asylpolitik Seehofer lässt Abschiebungen nach Syrien prüfen

Noch gilt ein Abschiebestopp nach Syrien. Doch die CSU schließt eine Abschiebung von Straftätern und Gefährdern in das Land nicht aus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Derzeit gilt ein Abschiebestopp in das Bürgerkriegsland Syrien. Quelle: dpa

Berlin Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) schließt Abschiebungen von Straftätern und Gefährdern nach Syrien nicht aus. Das prüfe sein Ministerium derzeit, sagte Seehofer den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Freitag. Der Innenminister von Sachsen, Roland Wöller (CDU), befürwortete dies wie schon auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

Sofern es die Sicherheitslage erlaube, müssten Gefährder und Straftäter auch nach Syrien abgeschoben werden können, sagte Wöller. Die Innenministerkonferenz werde sich dazu mit dem aktuellen Lagebericht des Auswärtigen Amts befassen. Derzeit gilt ein Abschiebestopp in das Bürgerkriegsland Syrien.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%