WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz für Rassismus-Studie bei Polizei

Der Bundesfinanzminister sieht eine Studie zu Rassismus bei der Polizei als sinnvoll an. Damit stellt er sich gegen Innenminister Horst Seehofer.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Scholz zur Rassismus-Studie bei der Polizei: „Meine Überzeugung ist, dass das der Polizei hilft.“ Quelle: dpa

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich für eine Studie zu Rassismus bei der Polizei ausgesprochen. „Ich finde, dass so eine Studie Sinn macht und wir einen Rahmen finden müssen, indem das geschehen kann“, sagte der SPD-Kanzlerkandidat und derzeitige Vizekanzler der „Augsburger Allgemeinen“ (Dienstag). „Meine Überzeugung ist, dass das der Polizei hilft.“

Seehofer hatte vor Monaten den Verfassungsschutz beauftragt, bis Ende September ein Lagebild zu Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden zu erstellen. Seine Weigerung, darüber hinaus Wissenschaftler mit der Untersuchung von rassistischen Einstellungen in der Polizei zu betrauen, stieß nicht nur bei Politikern der SPD, der Linkspartei und der Grünen auf Kritik.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%