WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Silvester-Raketen Mit diesem Feuerwerk stehlen Sie den Nachbarn die Show

Silvester? Finden viele Menschen nervig. Aber das Feuerwerk, das lieben die Deutschen. 125 Millionen Euro geben wir für Böller und Raketen aus. Wie Sie die richtigen Raketen finden, um Ihre Gäste zu beeindrucken.

Silvester-Raketen und Böller Quelle: dpa Picture-Alliance

Was wäre Silvester ohne Feuerwerk? Drei Tage haben die Deutschen Zeit, sich mit Raketen und Co. für den Jahreswechsel einzudecken. Damit das Silvester-Feuerwerk zu einem echten – und sicheren – Erfolg wird, haben wir professionelle Pyrotechniker befragt, worauf es bei der Böllerei ankommt.

Sascha Krumbach vom Pyroteam Düsseldorf und Markus Katterle, Gründer der Firma "Flash Art", erklären, wie auch Laien die richtigen Feuerwerkskörper finden, um während des Jahreswechsels ein schönes Lichtspektakel zu zaubern.

Zu den Personen

Die wichtigsten Tipps und Tricks im Überblick:

Welche Feuerwerkskörper sind besonders gefragt?

Die beliebtesten Feuerwerke sind das Batteriefeuerwerk und die traditionelle Rakete. Vorteil der Batterie: Einmal angezündet, schießt die Batterie automatisch die Feuerwerkskörper in den Himmel - und das in den verschiedensten Effekten. Es gibt Knall- und farbige Feuersterne, die mit einem lauten Prickeln in glitzerndes Silber übergehen. Lilafarbene Bukettsterne mit Knisterbegleitung. Ein Feuerwerkskörper, der als Kussmund am Himmel aufgeht. Heulpfeifen, die sich als bunte Knistersterne entpuppen – je mehr Sprengstoff, desto lauter der Rumms.

Batterien sind besonders gut für Anfänger geeignet, denn „das Batterie-Feuerwerk ist die einfachste Möglichkeit, ein vielfältiges Feuerwerk zu haben“, erklärt Katterle.

Die beliebtesten Feuerwerkskörper

Bei Rakete hingegen müssen gleich mehrere Feuerwerkskörper abgefeuert werden, um besondere Effekte – wie Palmen oder Goldregen – am Himmel zu erzeugen.

Wer in einer besonders schönen Umgebung ins neue Jahr feiert und daher nicht permanent den Kopf in den Nacken legen will, für den empfiehlt sich ein Bodenfeuerwerk. Fontänen, bengalische Lichter, Knallketten oder ganze Vulkane funkeln und sprühen so direkt auf Augenhöhe der Party-Gemeinschaft. „Im Garten zwischen Bäumen sehen Bodenfeuerwerke prachtvoll aus“, sagt Katterle. Einziges Hindernis: Wer ein Bodenfeuerwerk zündet, muss laut Sprengstoffgesetz darauf achten, dass andere Gegenstände mindestens 20 Meter vom Feuerwerkskörper entfernt sind. Bei einem Höhenfeuerwerk reicht ein Abstand von zehn Metern.

Für junge Verbraucher bietet sich das Jugendfeuerwerk an: Knallfrösche, Wunderkerzen, Knallteufel und Silberwirbel, die für kleine pyrotechnische Effekte am Boden sorgen.

Worauf müssen Sie beim Kauf achten?

Wer sich ausschließlich an der Verpackung der Feuerwerkskörper orientiert, der kauft die Katze im Sack. „Wer ein schönes Feuerwerk haben möchte, muss wissen, welcher Feuerwerkskörper welche Effekte verursacht“, sagt Katterle. Raketen und Co. unterscheiden sich in Licht, Farbe, Geräusch und Nebel.
Fachhändler bieten vor dem Jahreswechsel oft Probefeuerwerke an, bei denen die Kunden die verschiedenen Feuerwerkskörper kennenlernen können. Andere Händler zeigen Videos und stellen anschließend mit dem Kunden ein individuelles Feuerwerk zusammen, inklusive Abbrenn-Plan.

Wie wird das Feuerwerk zur Sensation?

Bei den Deutschen sind Feuerwerke besonders beliebt, die sich im Ablauf steigern. Wer sich mit der Zusammenstellung seines Feuerwerks beschäftigt, kriegt das auch ohne professionelle Hilfe hin. Fachmann Sascha Krumbach, Geschäftsführer des Pyroteams Düsseldorf, gibt Tipps für den grundsätzlichen Ablauf: "Am besten legen Sie mit einem Bodenfeuerwerk los. Das geht dann in ein Höhenfeuerwerk über, welches sich bis zum Finale hin steigert." Seufzer des Publikums garantiert.

So funktionieren Silvester-Raketen

Für ein Bodenfeuerwerk bieten sich zum Beispiel Vulkane und Sonnen in unterschiedlichen Farben an. Für das Höhen-Feuerwerk folgen Raketen oder ein Batterie-Feuerwerk. Beide verursachen ähnliche Effekte, zum Beispiel sogenannte Palmen- und geräuschvolle Cecklingeffekte, bei denen sich die Feuerwerkskörper am Himmel zerlegen. Das Feuerwerk endet häufig mit Raketen, die Goldregen erzeugen – und laut sind. Denn: "Auf laute Effekte legen die Verbraucher am Ende besonderen Wert", erklärt Krumbach.

Krumbach rät Laien grundsätzlich zur Batterie beim Silvesterfeuerwerk: "Damit lassen sich wesentlich größere und saubere Effekte erzeugen.". Das liegt vor allem daran, dass die Batterie deutlich mehr Schwarzpulver enthält.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%