WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Internationaler Währungsfonds

Der Internationale Währungsfonds ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Die Organisation mit Sitz in Washington hat zur Aufgabe, Kredite an Länder ohne ausreichende Währungsreserven zu vergeben. Außerdem ist der IWF für die Stabilisierung von Wechselkursen und die Überwachung der Geldpolitik zuständig.

Mehr anzeigen

Schäden durch Extremwetter Entwicklungsländer rufen nach Hilfe

Auch in Europa hat der Hitze- und Dürresommer große Schäden angerichtet, aber Entwicklungsländer trifft es ungleich schwerer. Auf der Klimakonferenz in Polen fordern sie Hilfe – und kritisieren die Industriestaaten.

Durchbruch bei Reform der Eurozone „Wir haben einen Deal“

In einem 16-stündigen Verhandlungsmarathon feilschten die Euro-Finanzminister um einen Kompromiss für Reformen in der Währungsunion. Umstritten war vor allem das Eurozonen-Budget. Nun gibt es eine Einigung in Brüssel.

Landesporträt „Ohne den IWF wäre die Ukraine längst bankrott“

Krieg im Osten, Korruption und eine vermurkste Revolution: Die Ukraine ist ein verlorenes Land zwischen EU und Russland. Ein Blick auf die wirtschaftliche Lage.
von Angelika Ivanov

Deutsche Bank Deutsche Bank will wachsen – und setzt dafür auf riskante Papiere

Premium
Vorstandschef Christian Sewing will, dass die Deutsche Bank wieder wächst. Im Investmentbanking setzt das Institut deshalb auf deutsche Kunden – und auf Papiere, vor denen Aufseher weltweit gerade warnen.
von Cornelius Welp

Bruttoinlandsprodukt Warum die deutsche Wirtschaft erstmals seit 2015 schrumpft

Die deutsche Wirtschaftkraft ist erstmals seit dreieinhalb Jahren wieder schwächer geworden – um 0,2 Prozent. Warum geht Tempo verloren? Und droht jetzt eine Rezession? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Italien bleibt stur Rom lässt den Haushaltsstreit mit der EU eskalieren

Alle Warnungen scheinen im Nichts zu verhallen. Italien gibt im Haushaltsstreit mit Brüssel nicht nach, sondern hält auch weiterhin an seinem Haushaltsplan fest. Das schürt Ängste vor einer handfesten Krise.

Finanzkrise S&P stuft Argentinien tiefer in den „Ramsch“-Bereich

Argentinien steuert auf eine Rezession zu. Die Inflationsrate liegt mittlerweile bei rund 30 Prozent. Nun hat die Agentur S&P das Kredit-Rating des südamerikanischen Landes weiter herabgestuft.

Stelter strategisch Ein ernüchternder Blick auf Deutschland

Medien und Politik schwärmen vom reichen Land Deutschland. In Wahrheit leben wir von der Substanz und überschätzen unsere Leistungsfähigkeit. Keine guten Aussichten.
Kolumne von Daniel Stelter

Daniel Stelter „Italien ist ein reiches Land. Warum sollten wir zahlen?“

Die EU hat Italiens Haushaltsentwurf abgelehnt. Unternehmensberater und Kolumnist Daniel Stelter glaubt dennoch, dass sich Italien durchsetzen kann – und sieht für Anleger hochriskante Zeiten heraufziehen.
Interview von Andreas Toller

Investorenkonferenz in Riad Saudi-Arabien schließt Milliardenaufträge ab

Der Fall Khashoggi überschattet die Investorenkonferenz in Riad. Dennoch konnten bereits erste Verträge unterzeichnet werden. Insgesamt winken Geschäfte im Volumen von 50 Milliarden Dollar.
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 51 vom 07.12.2018

Der Fall Nestlé

Zu süß, zu fett, zu böse? Wie der größte Lebensmittelhersteller der Welt mit Investoren, Kunden und Politikern um sein Geschäftsmodell ringt.

Folgen Sie uns