Themenschwerpunkt

Protektionismus

Der internationale Freihandel ist das Ideal der Handelspolitik: Import und Export sollen ohne Handelsbarrieren vonstatten gehen. Dem entgegen steht der Protektionismus, mit dem Länder ihren nationalen Markt etwa durch Zölle oder Einfuhrbeschränkungen vor ausländischen Anbietern schützen wollen. Dem Wohlstand schadet das.

Mehr anzeigen

G20-Treffen IWF warnt: Handelskonflikt schadet Weltwirtschaft massiv

Der heftige Handelsstreit der USA mit China und der Europäischen Union wird der Weltwirtschaft nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds massiv schaden.

Amazon, Alcoa, GM US-Konzerne fordern von Trump Einlenken im Handelsstreit

Aus Sorge um ihr Geschäft drängen in den USA Großkonzerne wie Online-Händler Amazon, Aluminiumhersteller Alcoa oder Autobauer General Motors die US-Regierung verstärkt zu einem Einlenken im Handelsstreit.

Bargeldschmuggel Der Geruch des Geldes

Der Schmuggel von Bargeld über deutsche Grenzen boomt. Dem Zoll gehen immer mehr Täter ins Netz. Vor allem eine Route bleibt für den Cash-Transfer beliebt.
von Andreas Macho

Handelsstreit mit China Trump droht mit Strafzöllen auf alle Importe

Der US-Präsident geht weiter auf Konfrontation: Donald Trump ist offenbar bereit die Strafzölle auf chinesische Waren auf sämtliche Importe auszuweiten. Waren im Wert von über 500 Milliraden Dollar wären betroffen.

Handelsstreit US-Firmen in China spüren bereits Auswirkungen des Handelskonflikts

Die US-Unternehmen in China lehnen die Methoden von Präsident Trump im Handelskonflikt ab. Sie fürchten, dass sie Opfer der Eskalation werden. Auch die Staatsmedien der Volksrepublik verschärfen den Ton.

Handelsstreit Autoindustrie stemmt sich in Washington gegen Zölle

Vertreter der Autobranche aus dem In- und Ausland haben die US-Regierung vor den unvorhersehbaren Folgen der angedrohten Importzölle gewarnt. Massenentlassungen von US-Arbeitern könnten folgen.

Handelsstreit Ökonomen sehen Stahlzölle der EU kritisch

Die EU fürchtet eine Stahlschwemme als Ausweichbewegung vor den US-Zöllen und verteidigt ihren Markt mit Sonderabgaben. Die Branche frohlockt – doch Ökonomen zweifeln an der Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme.

US-Aluminiumproduzent Alcoa leidet bereits unter Trumps Einfuhrzöllen

„Kurz gesagt, die Zölle werden die Herausforderungen der Aluminiumindustrie nicht lösen“, meint US-Aluminiumproduzent Alcoa. Im Gegenteil: Die Zölle auf Aluminiumimporte hätten bereits zu Mehrkosten geführt.

„Mehr Schaden als Nutzen“ Ifo-Institut kritisiert EU-Schutzzölle auf Stahl und Aluminium

Weil die EU-Schutzzölle „keineswegs Ausdruck ökonomischer Vernunft, sondern der Lobbystärke der Stahlbranche“ seien, richteten sie mehr Schaden an als dass sie nutzen würden, warnt das Ifo-Institut.

Kohle, Pharma- und Chemieprodukte EU-Kommission droht den USA mit weiteren Strafzöllen

Exklusiv
Setzt Trump seine Pläne zu Strafzöllen auf europäische Autos um, will die EU mit Zöllen auf Kohle, Pharma- und Chemieprodukte zurückschlagen. Die EU-Kommission rechnet mit einem Volumen von 8,5 Milliarden Euro.
von Silke Wettach
WirtschaftsWoche

Nr. 30 vom 20.07.2018

Der Überfall

Aggressive Investoren erschüttern die Fundamente europäischer Traditionskonzerne wie Thyssenkrupp – oft mit guten Gründen. Aber mit fragwürdigen Methoden.

Folgen Sie uns