WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autobauer in der Krise Daimler ringt mit sich und der Effizienz – und hofft auf China

Premium
Die Skepsis war groß, aber Daimler hat seinen Frieden mit Ankeraktionär Geely gemacht. Denn Vorstandschef Källenius braucht den Rückhalt der Chinesen für seine groß angekündigte Effizienzoffensive.
von Annina Reimann und Jörn Petring

Sparpläne Daimler will weltweit 1100 Stellen von Führungskräften streichen

Der Autobauer Daimler will weltweit 1100 Stellen von Führungskräften abbauen. Das soll im Zuge der Sparpläne von Vorstandschef Ola Källenius geschehen.

Starke Nachfrage Audi und BMW verkaufen mehr Autos

Von einer Krise gibt es keine Spur – im Gegenteil: Deutsche Oberklasseautos sind weltweit weiter gefragt, die Verkaufszahlen legen deutlich zu. Jedoch gibt es deutliche Unterschiede.

Für Software-Update Opel muss Diesel-Modelle zurückrufen

Opel muss mehrere Diesel-Modelle wegen illegaler Abschalteinrichtungen für die Abgasreinigung zurückrufen. Betroffen sind die Modelle Zafira, Cascada und Insignia.

Fuhrparkmanagement Der Umstieg auf eine klimafreundliche Firmenflotte fällt häufig schwer

Premium
Die Fuhrparks von Unternehmen sollen klimafreundlicher werden. Das stellt ihre Manager vor große Herausforderungen, wie das Beispiel der Berliner Versicherung Ideal zeigt.
von Martin Seiwert

Starker Ergebnisanstieg BMW verdient mehr als erwartet

BMW hebt sich von Daimler und Audi ab – mit einem deutlich stärkeren Ergebnis als erwartet. Betriebsgewinn klettert im dritten Quartal um 32,9 Prozent. Vorstandschef Zipse bekräftigt daraufhin die Ziele fürs Gesamtjahr.

Alternative Energien „Man muss Wasserstoff dort einsetzen, wo er auch Sinn ergibt“

Wasserstoff sei einer der Kraftstoffe der Zukunft, sagt die Bundesregierung und will die Technologie gezielt fördern. Der Ulmer Forscher Maximilian Fichtner warnt davor, die Prioritäten falsch zu setzen.
Interview von Stefan Hajek

E-Autos China und der Wettlauf zwischen Tesla und VW

Im Rennen um den Markt für E-Autos spielt China eine wichtige Rolle. Während Tesla mit einem Produktionsziel von 500.000 E-Autos jährlich kämpft, will VW bis Ende 2022 jährlich eine Million E-Autos bauen.

Autobranche Fiat und PSA fusionieren – eine gute Idee!

PSA und Fiat-Chrysler fusionieren. Wenn der rigide PSA-Chef Tavares Regie führt, könnten beide profitieren. Nötig haben sie es: Bei Innovationsstärke und Marktmacht sind PSA und Fiat-Chrysler weit abgehängt.
von Martin Seiwert, Annina Reimann und dpa

Volkswagen VW verdient deutlich mehr, aber die Autokrise hinterlässt erste Spuren

Die Zahlen bei Volkswagen muten erst einmal gut an: Der Gewinn legt stark zu, die Kosten für die Dieselkrise sinken. Allerdings sollen die Auslieferungen dieses Jahr stagnieren. VW zeigt sich verhalten optimistisch.

Autobauer PSA und Fiat Chrysler könnten eine Fusion noch diese Woche ankündigen

In der kriselnden Autobranche bahnt sich eine Hochzeit an: Fiat Chrysler und die Opel-Mutter PSA haben Gespräche über eine Fusion bestätigt. Die Absicht sei, einen weltweit führenden Konzern zu schaffen.
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 48 vom 15.11.2019

Achtung, Erbschleicher!

Nie wurde in Deutschland so viel vererbt wie heute. Das macht ältere Menschen zu einer lukrativen Beute für gierige Freunde und Pfleger – falls sie nicht richtig vorsorgen.

Folgen Sie uns