WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nach Forderung des Betriebsrats Audi wird in Deutschland Batterien für E-Autos bauen – das steckt dahinter

Elektroautos: Audi wird in Deutschland Batterien bauen Quelle: AP

Im Februar lehnte sich Audi-Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch im WirtschaftsWoche-Interview weit aus dem Fenster: Er forderte eine eigene Batterieproduktion bei Audi. Nun konnte er sich durchsetzen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Audi wird in Deutschland Batterien für Elektroautos herstellen. Das sagte Audi-Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch bei einer Betriebsversammlung am Hauptsitz des Autoherstellers in Ingolstadt. Mosch hatte massiv für eine eigene Batteriefertigung geworben und konnte sich damit nun offenbar bei Audi und beim Mutterkonzern Volkswagen durchsetzen.

Im Februar hatte Mosch im Gespräch mit der WirtschaftsWoche erstmals die eigene Batteriefertigung ins Spiel gebracht und damit für Furore im VW-Konzern gesorgt. Das Engagement für die Batterie habe das Potenzial für Hunderte Jobs bei Audi, sagte Mosch damals. „Wir kämpfen für eigene Batteriefertigungen in unseren Werken in Ingolstadt und Neckarsulm“, so Mosch. Die Entscheidung müsse aber jetzt „unmittelbar fallen“, damit investiert werden könne, so Mosch damals: „Es ist fünf vor zwölf, Zögern ist ein absolutes No-Go.“

Audi wird in Ingolstadt aus zugekauften Batteriezellen die Batterien für E-Autos fertigen. Geht es nach Mosch, sollte Audi künftig auch in die Herstellung der Zellen einsteigen, da ein großer Teil der Wertschöpfung eines Autos auf die Zellen entfallen und weil die Zellen maßgeblich über die Eigenschaften von Autos entscheiden. Mosch schwebt eine Zellfertigung zusammen mit anderen Autobauern im Rahmen eines Konsortiums vor.

„Unsere Belegschaft will nicht nur klare Verhältnisse an der Unternehmensspitze, sondern auch einen klaren Kurs für eine erfolgreiche Zukunft“, sagte Mosch nun vor rund 8000 Audi-Beschäftigten in Ingolstadt. Die Grundvoraussetzungen dafür habe der Betriebsrat mit der Audi-Beschäftigungssicherheit bis 2025 sowie der festen Zusage des Unternehmens für die Produktion zweier E-SUVs in Ingolstadt und E-Modellen in Neckarsulm gelegt. „Um weitere Kompetenzen für Zukunftstechnologien aufzubauen, forderten wir eine Batteriemontage und setzen diese jetzt für Ingolstadt auch durch“, so Mosch.

Diese Batteriemontage sei ein wichtiges Signal für die Audianer, reiche aber angesichts der aktuellen Herausforderungen in der deutschen Automobilindustrie alleine nicht aus. Mit der fortschreitenden Digitalisierung, neuen Formen der Mobilität und strengeren Gesetzesvorgaben benötigten die Beschäftigten der deutschen Autoindustrie eine klare Orientierung.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%