WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Bundesbank BIZ-Manager Nagel könnte Weidmann-Nachfolger werden

Bei der Entscheidung für die Bundesbank-Spitze könnte es auf Joachim Nagel hinauslaufen. Der Ökonom war lange bei der Notenbank und hat ein SPD-Parteibuch.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nagel war 17 Jahre lang bei der Bundesbank tätig – davon sechs Jahre im Vorstand. Quelle: Reuters

Der Volkswirt Joachim Nagel hat einem Zeitungsbericht zufolge die besten Chancen, Jens Weidmann an der Spitze der Bundesbank zu beerben. Wie die „Financial Times“ (FT) am Donnerstag unter Berufung auf eine mit dem Vorgang direkt vertraute Person berichtete, sei der 55-Jährige der „bevorzugte Kandidat“.

Dagegen seien EZB-Direktorin Isabel Schnabel und Finanzstaatssekretär Jörg Kukies nicht mehr im Rennen, berichtete das Blatt weiter unter Berufung auf mehrere Personen, die mit den Diskussionen vertraut seien. Ein Sprecher des designierten Bundeskanzlers Olaf Scholz (SPD) lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Nagel ist SPD-Mitglied und arbeitete zwischen seinem Volkswirtschaftsstudium in Karlsruhe und der Promotion als Referent für den SPD-Parteivorstand in Bonn. Der Ökonom war 17 Jahre lang bei der Bundesbank tätig – davon sechs Jahre im Vorstand. 2017 verließ er die Notenbank. In seiner Zeit als Bundesbank-Vorstand hat er die Anleihekäufe der EZB kritisch kommentiert – was beim Ampelkoalitionär FDP auf Zustimmung stoßen dürfte.

Innerhalb der Bundesbank hatte Nagel während seiner Tätigkeit dort einen guten Ruf. Er war schon damals in vielen globalen Gremien aktiv. Dass er die Notenbank dennoch verließ, führten Beobachter damals unter anderem darauf zurück, dass eine zweite Amtszeit aus politischen Gründen nicht sicher war.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die SPD hatte ihn 2014 für den damals frei werdenden Vizechefposten der Bundesbank favorisiert. Damals jedoch hatte die CDU bei den vorherigen Wahlen nur knapp die absolute Mehrheit verfehlt und war gegenüber der SPD deutlich in der Oberhand. Die CDU entschied sich für Claudia Buch und gegen Nagel. Nun haben sich die politischen Mehrheitsverhältnisse grundlegend geändert, wovon Nagel profitiert.

    Nagel wechselte 2017 zur Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dann im Jahr 2020 zur Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), einer Art Dachverband der Notenbanken weltweit. Dort ist er Vize-Chef für Banken.
    Mit Agenturmaterial

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%