Dax aktuell Dax dürfte leicht im Plus starten – Deutsche Bank im Fokus

Zum Auftakt der Börsenwoche wird der Dax laut Börsianern etwas fester starten. Unter den Einzelwerten dürfte die Deutsche Bank im Fokus stehen.

Dax, Kurse, Aktien, Börse, Frankfurt Quelle: dpa

FrankfurtZum Auftakt der Börsenwoche wird der Dax laut Börsianern etwas fester starten. Am Freitag hatte er 0,5 Prozent schwächer bei 12.241,27 Punkten geschlossen.

Hauptgesprächsthema auf dem Parkett bleibt der Handelsstreit zwischen den USA und China. Am Wochenende hatte US-Präsident Donald Trump getwittert, er rechne mit Zugeständnissen Chinas. Nach gemäßigteren Tönen hatte sich die Auseinandersetzung zwischen den USA und China am Freitag wieder verschärft. Trump drohte zusätzliche Zölle auf Importe aus China im Volumen von 100 Milliarden Dollar im Jahr an.

Unter den Einzelwerten dürfte zu Wochenbeginn die Deutsche Bank im Fokus stehen. Das Geldhaus tauscht nach drei Verlustjahren in Folge seinen Chef aus und stellt die Führungsspitze neu auf. Der 47-jährige Christian Sewing, einer der beiden Stellvertreter des bisherigen Vorstandsvorsitzenden John Cryan, wird ab sofort auf dem Chefsessel Platz nehmen.

Nach dem überraschend schnellen Wechsel an der Spitze der Deutschen Bank wird mit Spannung die Reaktion der Börse erwartet. Ein Grund für Cryans Abberufung war der schwache Aktienkurs. Die Aktie hat allein seit Jahresbeginn mehr als ein Viertel an Wert verloren.

Gespannt warten die Investoren nun, wie der Markt bei Börseneröffnung die Personalie aufnimmt. Zum Handelsschluss am Freitag war noch nicht absehbar, dass es am Montagmorgen einen neuen Vorstandsvorsitzenden geben wird. Sewing müsse nun „neue Akzente setzen, damit die Bank endlich zu profitablem Wachstum zurückfindet“, sagte Fondsmanager Ingo Speich von Union Investment. Er müsse nun dringend wieder Ruhe in die Bank bringen.

„Christian Sewing hat in seinen mehr als 25 Jahren bei der Deutschen Bank konstant bewiesen, dass er führungsstark ist und eine große Durchsetzungskraft hat“, erklärte Aufsichtsratschef Paul Achleitner am Sonntagabend nach einer mehrstündigen Sitzung des Kontrollgremiums.

Der 47-jährige Sewing verbrachte sein Berufsleben fast ausschließlich bei der Deutschen Bank. Sein Weg führte ihn von einer Banklehre bis in den Vorstand des Instituts, dem er seit 2015 angehört. Er leitete dort zusammen mit dem langjährigen Postbank-Chef Frank Strauß das Privat- und Firmenkundengeschäft. Dieses wird Strauß künftig alleine lenken.

Der bisherige Bankchef Cryan verlässt die Bank endgültig bereits Ende April. Damit endet ein nicht einmal dreijähriges Intermezzo an der Bankspitze. Auf dem Führungsposten des Dax-Konzerns hatte er zwar viele gefährliche Rechtsstreitigkeiten aus den Zeiten der Finanzkrise erledigen und das dünn gewordene Kapitalpolster kräftig aufstocken können. Es war ihm aber nicht gelungen, das schwächelnde Kapitalmarktgeschäft anzukurbeln – den einstigen Gewinnbringer. Drei Jahre in Folge schrieb die Bank tiefrote Zahlen.

An der Wall Street hatten am Freitag die Sorgen vor einem Handelskrieg zwischen China und den USA die Indizes tief ins Minus gezogen. Der Dow-Jones-Index weitete seine Verluste nach Handelsschluss in Europa noch einmal aus und verlor 2,3 Prozent auf 23.932 Punkte.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%