WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Sachverständigenrat

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung besteht aus fünf Wirtschaftsweisen und erstellt jährlich ein Gutachten zur Wirtschaftsentwicklung für die Bundesregierung. Auch Sondergutachten gehören zu den Aufgaben des Sachverständigenrats.

Mehr anzeigen

Konjunktur Deutsche Wirtschaft wächst im dritten Quartal um 0,1 Prozent

Überraschendes Wachstum: Das BIP ist um 0,1 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Deutschland entgeht damit knapp der Rezession.

Riedls Dax Radar Allzeithoch und mehr in greifbarer Nähe

Der Mix aus starken Technologieaktien, souveränen Finanzpapieren und dem Comeback der Industrieklassiker ermöglicht den Anstieg zum Allzeithoch. Selbst dann müssen Korrekturen nicht das Ende der Aktienhausse bedeuten.
Kolumne von Anton Riedl

Freytags-Frage Vor welchen Herausforderungen steht die Geldpolitik?

Befindet sich Deutschland auf dem Weg in die Zombie-Wirtschaft? Erste Anzeichen dafür sind nicht zu übersehen. Das macht einen positiven Realzins umso wichtiger.
Kolumne von Andreas Freytag

Interview Wirtschaftsweise Isabel Schnabel warnt vor Teufelskreis bei Banken

Die Kandidatin für das EZB-Direktorium bezeichnet die Lage der europäischen Banken als angespannt. Sie zweifelt auch das Geschäftsmodell der Landesbanken an.

Schwarze Null Lasst uns lieber über das Richtige streiten!

Premium
Soll der Staat sich mehr verschulden? Falsche Frage. Erst wäre zu klären, welcher Investitionen es bedarf, damit Deutschland attraktiv bleibt.
Kommentar von Sven Böll

Sachverständigenrat Wirtschaftsweise sehen Risiken – aber keine tiefe Rezession

Die fünf „Wirtschaftsweisen“ gehen trotz der anhaltenden Konjunkturschwäche in Deutschland nicht von einer „breiten und tiefgehenden Rezession“ aus. Ein zusätzliches Konjunkturpaket sei nicht notwendig.

Konjunktur Industrie verzeichnet im September überraschend viele Aufträge

Die deutsche Industrie vermeldet ein überraschendes Auftragsplus. Im September ist das Neugeschäft um 1,3 Prozent gewachsen.

Steuerzahler-Schwarzbuch Der Staat selbst verteuert das Wohnen

Mieten und Kaufpreise kennen kein Halten und immer öfter rufen die Deutschen deshalb nach dem Staat. Dabei ist der für die Misere zumindest mitverantwortlich.
von Kristina Antonia Schäfer

Letzte EZB-Ratssitzung Draghi, der Unverstandene

Mario Draghi gilt als Retter des Euro. Nach seiner letzten Ratssitzung als Chef der Europäischen Zentralbank bleibt aber vor allem der Eindruck einer großen Entfremdung – nicht nur hierzulande. Eine Bilanz.
von Stefan Reccius

Fachkräftemangel bei Top-Ökonomen Isabel Schnabels Wechsel zur EZB stellt Wirtschaftsweise vor Dilemma

Der Wechsel von Isabel Schnabel ins Direktorium der Europäischen Zentralbank reißt eine Lücke bei Deutschlands wichtigstem Beratergremium. Wer könnte der Bonner Ökonomin im Sachverständigenrat nachfolgen?
von Bert Losse
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 48 vom 15.11.2019

Achtung, Erbschleicher!

Nie wurde in Deutschland so viel vererbt wie heute. Das macht ältere Menschen zu einer lukrativen Beute für gierige Freunde und Pfleger – falls sie nicht richtig vorsorgen.

Folgen Sie uns