WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Vapiano

Vapiano ist ein deutsches Unternehmen der Systemgastronomie, welches 2002 in Hamburg gegründet wurde. Mittlerweile bietet Vapiano seine Speisen nach italienischer Art in mehr als 33 Ländern weltweit an. Am 20. März 2020 erklärte sich das Unternehmen für zahlungsunfähig, da das ohnehin schwere Geschäft vom neuartigen Coronavirus belastet wurde.

Mehr anzeigen

Digitale Optimisten Volles Haus statt tote Hose – wie Start-ups Leben in die Innenstädte zurück bringen

Selten stand es so schlecht um deutsche Innenstädte – besonders jetzt in der nächsten Corona-Welle. Hier sind drei innovative Start-ups, die helfen wollen.
Kolumne von Alexander Mrozek

Steakhaus – auch für Vegetarier Restaurantkette Maredo plant Comeback nach der Insolvenz

Ein Gastronomieunternehmer will die Restaurantkette Maredo nach der Insolvenz wiederbeleben – mit mehr vegetarischen Gerichten und klassischen Steaks. Auch der Verkauf von Grills und Gewürzen ist geplant.
von Henryk Hielscher

Fehlende Coronahilfen Starkoch Alfons Schuhbeck meldet Insolvenz an

Der Gastronomieunternehmer Alfons Schuhbeck hat die Reißleine gezogen: Insolvenzverwalter Max Liebig übernimmt das Kommando bei dem Starkoch.
von Henryk Hielscher

WiWo-Top-Kanzleien Die besten Anwälte für Restrukturierungen

Weil der Bund die Antragspflicht ausgesetzt hatte, gab es jüngst kaum Insolvenzen. Nun zeigt sich: Viele Unternehmen hatten die Details der Regelung vernachlässigt. Es drohen Hunderte Klagen wegen Insolvenzverschleppung.
von Claudia Tödtmann

Gastro-Kette nach Corona Pizza raus, Pinsa rein: Vapiano plant seinen Neustart

Die Gastrokette Vapiano probt einen Neuanfang – und versucht es zur Abwechslung mal auf die klassische Weise: kein Anstehen, prompte Bedienung, gemeinsames Essen. Kann das gelingen?
von Mario Brück

Gastronomie Vapiano macht Schluss mit Pizza

Die Gastrokette Vapiano probt nach der Insolvenz und der langen Corona-Schließung einen Neuanfang. Helfen soll ein Teigfladen aus Norditalien.
von Mario Brück

Prinzip Himmelfahrt Karriere bei einem Krisen-Unternehmen? Das kann sich lohnen!

Wer mitten in der Krise zu besonders gebeutelten Unternehmen wechselt, setzt viel aufs Spiel. Zugleich lockt die Aussicht auf schnelle Beförderungen und mehr Gehalt. Zwei Beispiele, wie sich der Schritt auszahlen kann.
von Konrad Fischer

Auskunftei Zahl der Privatpleiten auch im Corona-Krisenjahr gesunken

Die Zahl der Privat- und Unternehmensinsolvenzen ist im Corona-Jahr 2020 niedriger als zu normalen Zeiten, sagen Ökonomen. Eine gute Nachricht ist das allerdings nicht unbedingt.

Elektronikhandel Ceconomy legt trotz Lockdown zu

Mit dem Onlineverkauf kommt der Elektronikhändler glimpflich durch die Coronakrise. Trotzdem fordert Ceconomy einen Fahrplan für die Ladenöffnung.

Insolvenzverwalter-Ranking Das sind die führenden Insolvenzkanzleien in Deutschland

Wirecard-Schock, Vapiano-Havarie und Karstadt-Kollaps: Auch 2020 sorgten Großinsolvenzen für Schlagzeilen. Doch in Summe sackte die Zahl der Pleiten trotz Corona weiter ab – mit Folgen für das Insolvenzverwalter-Ranking.
von Henryk Hielscher
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 48 vom 26.11.2021

Wer gewinnt den Corona-Poker?

Pharmakonzerne, Biotech-Start-ups und Hightechfirmen setzen mit riesigem Einsatz auf das Geschäft mit der Pandemie. Deutschland spielt vorne mit, hat aber einen Nachteil.

Folgen Sie uns