Thomas Schmelzer Redakteur

Studierte Staatswissenschaften und Internationale Beziehungen in Erfurt, Dresden und Kapstadt. Dazwischen sieben Monate Guatemala. Journalistische Stationen bei der Thüringer Allgemeinen, dapd, süddeutsche.de, brand eins und dem MDR. Nach dem Studium Volontariat an der Georg von Holtzbrinck-Schule in Düsseldorf mit Einsätzen für das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche. Seit Juli 2017 Redakteur für die Wirtschaftswoche in Berlin.

Mehr anzeigen
Thomas Schmelzer - Redakteur

Union und SPD Der Verfall der Volksparteien verändert die Wirtschaftspolitik

Die Volksparteien fallen in sich zusammen. Das zerstört nicht nur alte Gewissheiten, sondern wälzt die Wirtschaftspolitik um. Vier Entwicklungen, die künftig besonders wichtig werden können.
von Thomas Schmelzer

Politische Kultur Deutschland braucht politische Start-ups

Viele Bürger sehnen sich nach neuen, frischen Politikern. Doch die Parteien werden sie wegen ihrer starren Strukturen kaum liefern. Zeit für einen Schuss Disruption und eine neue politische Start-up-Kultur.
Kommentar von Thomas Schmelzer

Verkehrsexperte Andreas Knie "Kostenloser Nahverkehr ist teuer und hätte wenig Wirkung"

In einem Brief an die EU denkt die Bundesregierung über kostenlosen ÖPNV nach. Warum der Verkehrsexperte Andreas Knie das für eine schlechte Idee hält – und stattdessen auf Digitalisierung und Anreizsysteme setzt.
Interview von Thomas Schmelzer

Reformen Wo Deutschland zeigt, wie es besser geht

Premium
Im Koalitionsvertrag adressieren Union und SPD die wichtigsten Probleme nur zögerlich. Dabei entstehen Lösungen bereits vielerorts. Bildungsreise durch ein Land, das eine Zukunft hat.
von Sven Böll, Marc Etzold, Max Haerder und Thomas Schmelzer

Nach dem Koalitionsvertag Angst bestimmt die deutsche Politik

Ob Digitalisierung, Rente oder Steuern: Deutschlands Wirtschaft und Politik werden getrieben von Angst. Das ist ein Erfolg für die AfD – und eine Gefahr für Deutschland als Wirtschaftsstandort.
Kommentar von Thomas Schmelzer

Koalitionsvertrag Die neue Regierung wird teuer, ungerecht und nicht modern

In einer Nachtsitzung haben Union und SPD den Koalitionsvertrag festgezurrt. Warum das Papier in vielen Punkten enttäuscht – und welche Vorhaben zumindest ein bisschen was für die Zukunft versprechen.
von Sven Böll, Max Haerder, Elisabeth Niejahr, Marc Etzold, Christian Ramthun, Cordula Tutt und Thomas Schmelzer

AfD-Finanzen Wie sich die AfD Staatsgeld sichert

Premium
Auch fünf Jahre nach ihrer Gründung inszeniert sich die Partei als Bewegung gegen das Establishment. Doch wenn es um Geld, Posten und Pfründe geht, hat sie gerne teil an diesem Staat.
von Thomas Schmelzer

Staatssekretär Machnig verlangt selbstbewusste Antwort auf Trump

Exklusiv
Donald Trump prescht in der Wirtschaftspolitik voran - nun fordert der deutsche Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig eine starke Antwort der Bundesrepublik.
von Thomas Schmelzer

Koalitionsverhandlungen Fünf Dinge, die sich Ökonomen von der GroKo wünschen

Bis Sonntag wollen die Unterhändler von Union und SPD Ergebnisse präsentieren. DIW-Ökonomen befürchten halbgare Kompromisse und stellen eine eigene Wunschliste auf. Die wichtigsten Forderungen im Überblick.
von Thomas Schmelzer

Sondierungsergebnis Die GroKo verschläft die Digitalisierung

Phrasen statt Projekte, Zögern statt Zukunft: Die neue GroKo ist auf dem besten Weg, das Thema Digitalisierung zu verbummeln. Für die digitale Zukunft der Republik gibt es noch eine Chance.
Kommentar von Thomas Schmelzer