WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Netflix in Grafiken Der Aufstieg des Streaming-Giganten

Seite 2/3

Die Netflix-Nutzer und das Geschäft


Die Nutzer

Beliebt ist Netflix vor allem bei jungen Menschen. Die es gewohnt sind, Videoclips bei Youtube anzuschauen. Die nie verstanden haben, warum sich die ganze Familie um 20.15 Uhr für einen Spielfilm vor dem Fernseher versammelt. Die wollen, das sich ihr Medienkonsum nach ihrem Zeitplan richtet – nicht umgekehrt. Die Serien und ganze Filmreihen gerne an einem Abend schauen, nicht über Wochen verteilt.

Aus diesen Gründen kehren auch ältere Zuschauer dem klassischen TV-Angebot immer häufiger den Rücken. In den USA gibt es bereits einen Begriff dafür: Cord cutting. Rund 1,3 Millionen Amerikaner haben allein im zweiten Halbjahr 2015 ihren Kabelanschluss gekündigt.


Das Geschäft

Mit den Kunden kommt der Umsatz. Die Netflix-Einnahmen sind in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Der Gewinn bleibt im Gegensatz dazu stabil. Nicht nur die Expansion in neue Märkte und das Aufstocken der IT-Infrastruktur kosten.

Für die Serien und Filme der Studios fallen hohe Lizenzgebühren an. Immer stärker investiert Netflix zudem in Eigenproduktion wie "Narcos", "Daredevil" und "Jessica Jones". 2016 sollen 31 Serien sowie zwei Dutzend Filme und Dokumentationen veröffentlicht werden, darun


Die Konkurrenz

Der Marktpionier ist längst nicht mehr allein. Schon auf dem Heimatmarkt USA ringt Netflix mit Anbietern wie Hulu und den Online-Videotheken der großen Sender um die Aufmerksamkeit der Kunden. In Deutschland sind mit Watchever, Maxdome, oder Sky ebenfalls unterschiedliche Konkurrenten vertreten.


Die beliebtesten Video-on-Demand-Anbietern in Deutschland

Ein weltweit ernstzunehmender Gegner ist Amazon Instant Video. Im Kampf um Zuschauer führt der Riese seine ganze Schlagkraft ins Feld: Amazon bietet Filme und Serien sowohl zum Einzelkauf als auch gegen eine Monatsgebühr. Teilnehmer des Amazon-Prime-Programms können vieles davon gleich kostenlos sehen.

Und auch der einstige Onlinehändler setzt mittlerweile auf selbstproduzierte Serien. Die finden nicht nur beim normalen Publikum sondern auch bei Kritikern Anklang.

Zusätzlicher Vorteil: Amazon erlaubt das Herunterladen der Serien und Filme – und ist damit ich auf Reisen verfügbar.

Die beiden Internetgiganten Apple und Google lassen sich die Filme in ihren Online-Videotheken bezahlen. Noch, muss es wohl heißen. Auch ins Geschäft sind die beiden Giganten erst mit einiger Verzögerung eingestiegen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%