WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Neue Galaxy-Smartphones Samsung muss mit den Kameras punkten

Samsung Galaxy A7 und A9 Quelle: PR

Am Mittwoch stellt der südkoreanische Konzern in San Francisco seine neueste Smartphone-Flotte vor. Es gilt die Marktführerschaft zu verteidigen – nicht nur gegenüber Apple.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Am Mittwochabend deutscher Zeit präsentiert Samsung in San Francisco seine neuesten Premium-Smartphones. Die Veranstaltung findet direkt vor der Haustür seines wichtigsten Wettbewerbers Apple statt und nicht wie in den Vorjahren in New York.

Vieles ist inzwischen durchgesickert. Angeblich wird Samsung drei Modelle namens Galaxy 10 vorstellen. Das Spitzenmodell soll ab 1000 Euro zu haben sein.

Neben einem neuen Display, in das ein Loch für die Frontkamera eingelassen ist, soll ein Fingerabdrucksensor präsentiert werden, der unter dem Display verbaut ist. Zwei Varianten, so wird spekuliert, sollen über eine Dreifach-Kamera auf der Rückseite verfügen. Erwartet werden außerdem ein Fitnessband, eine Smartwatch und drahtlose Kopfhörer.

Faltbares Display weckt Hoffnungen

Der eigentliche Star bei der Präsentation in San Francisco soll jedoch ein faltbares Smartphone sein, das der südkoreanische Konzern angeblich noch im Frühjahr auf den Markt bringen wird. Im vergangenen November war der Prototyp auf der weltweiten Entwicklerkonferenz des Konzerns in San Francisco gezeigt worden.

Noch ist unklar, ob es überhaupt einen nennenswerten Markt für faltbare Displays gibt und ob der größere Bildschirm tatsächlich die Nachteile beim Gewicht und vor allem Stromverbrauch aufwiegt. Bei der Entwicklerkonferenz von Samsung war ein Workshop für App-Entwickler zum Thema faltbare Displays allerdings so überfüllt, dass Interessenten abgewiesen werden mussten. Der chinesische Telekommunikationsgigant Huawei hat ebenfalls ein Smartphone mit faltbarem Display angekündigt, das voraussichtlich nächste Woche auf dem Mobilfunkweltkongress in Barcelona gezeigt wird. Auch Apple soll solche Smartphones planen.

Dennoch bleibt die bange Frage: Sind faltbare Smartphone Displays so ähnlich wie 3D-Fernseher, die den Absatz von Premium-TV-Geräten nur leicht ankurbeln konnten, bevor die Verbraucher das Interesse verloren?

Klar ist, dass der eigentliche Kampf um Marktanteile auf absehbare Zeit um die Gunst bei den Premium-Smartphones toben wird. Entscheidend ist, ob Samsung dort mit seiner Galaxy-10-Reihe weiterhin die Spitze verteidigen kann. Im vierten Quartal hatte der Konzern wegen einer schwächeren Nachfrage nach Speicherchips und Smartphones einen Umsatzrückgang von zehn Prozent vermelden müssen, der Gewinn fiel sogar um 31 Prozent. Auch Apple verkaufte im Weihnachtsquartal weit weniger Smartphones als ursprünglich erwartet.

Bei der Bildqualität hängt Samsung Apple ab

In einem zusehends gesättigten Markt geht es nun vor allem darum, bestehende Kunden zum Upgrade oder betuchte Käufer zum Wechseln der Marke zu überzeugen.

Neben der Batterielaufzeit ist derzeit der überzeugendste Grund zum Neukauf oder Wechseln des Anbieters die Güte der Handy-Schnappschüsse.

Bei der Bildqualität führen die Südkoreaner bei der aktuellen Generation gegenüber Erzkonkurrent Apple. Meint zumindest Hubert Nguyen, Mitgründer der Technologie-Webseite Übergizmo. Der ehemalige Ingenieur für Computergrafik-Hardware vergleicht in aufwändigen Tests die Bildqualität von Premium-Smartphones.

„Die Samsung-Serie 9, also S9, S9+ und Note 9, gewinnt gegenüber Apples Flaggschiff iPhone XS, obwohl dieses später auf den Markt gekommen ist“, so Nguyen. Das Apple XS überzeuge bei hellem Tageslicht und beim Zoom, ebenso wie das Samsung 9. Unter schwierigen Lichtbedingungen, also nachts oder bei Innenaufnahmen, sei Samsung überlegen. Das läge unter anderem daran, dass die verwendete Hardware etwas leistungsfähiger ist und Apples Ingenieure diesen Nachteil nicht allein durch Software wettmachen können.

Das könne erklären, warum sich das iPhone XS nicht so gut verkauft wie von Apple ursprünglich erwartet. In einem hart umkämpften Markt wie China kommt noch hinzu, dass Herausforderer Huawei dank einer Kooperation mit Kameraspezialist Leica mit dem Mate 20 Pro inzwischen neue Maßstäbe setzt und sogar Aufnahmen mit Extrem-Weitwinkel offeriert.

Der Wettbewerb wird härter, nicht nur zwischen Samsung und Apple. Während die Kalifornier laut dem Beratungsunternehmen Gartner im dritten Quartal 2018 ihren weltweiten Marktanteil von 11,8 Prozent bei den abgesetzten Stückzahlen von Smartphones zumindest halten konnte, fiel der von Samsung von ehemals 22,3 Prozent auf 18,9 Prozent.

Das lag vor allem an Huawei, dass seinen Marktanteil von 9,5 Prozent im dritten Quartal 2017 auf 13,4 Prozent im dritten Quartal 2018 ausbauen konnte und Apple damit als Vize-Marktführer bei den Smartphone Stückzahlen verdrängte. Ob Apple dies wieder wettmachen konnte, werden die Prognosen des vierten Quartals zeigen, die Gartner am Donnerstag veröffentlichen wird.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%