Standortvorteil Deutschland Wie Unternehmen von Normen und Standards profitieren

Premium
Deutschland hat viele Standortvorteile. Einer der wichtigsten sind Normen und Standards, auf die sich alle Firmen einigen. Davon profitieren im globalen Wettbewerb vor allem Mittelständler.
Gastbeitrag von Christoph Winterhalter

Mittelstand Fünf Wege der Finanzierung für Firmen

Mittelständler benötigen regelmäßig neue Kredite. Einfach ist das aber nur für Firmen bester Bonität mit guter Beziehung zur Bank. Fünf Wege, wie alle anderen an Geld für Geschäftsbetrieb und Investitionen kommen können.
von Andreas Toller

RWTH Aachen Hinter den Kulissen der Ingenieurschmiede

Die RWTH Aachen gilt als die Talentschmiede für Ingenieure und Elektrotechniker. Wie die Universität es schafft, dass die Unternehmen zu den Studenten kommen und nicht andersherum.
von Wenke Wensing

Kathrein Eine Mittelstandsikone in der Existenzkrise

Kathrein galt lange als Hidden Champion. Nun kämpft der Juniorchef gegen den Niedergang des Antennenbauers und die Konkurrenz aus China.
von Melanie Bergermann

Digitalisierung Die Arbeitswelt der Zukunft

Wir haben eine Vorstellung davon, wie die Digitalisierung und neue Technologien Geschäftsmodelle verändern. Nun gilt es darüber nachzudenken, wie unsere Arbeitswelt aussehen wird und welche Rolle Menschen darin spielen.
Kolumne von Werner Vogels

Privatclub Soho House plant ehrgeizige Expansion

Das Unternehmen exklusiver Privatclubs will global weiter expandieren. Dabei erwägt es ein öffentliches Aktienangebot, um die Pläne zu finanzieren.
von Stephanie Ott

Thyssenkrupps Fahrstuhlsparte Wie Hiesinger mit Großinvestor Cevian ringt

Premium
Für Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger ist das Geschäft mit Aufzügen zentral. Doch Investor Cevian ist da ganz anderer Meinung – und will die Sparte abspalten.
von Angela Hennersdorf und Lea Deuber

Thyssenkrupp Elevator Zukäufe sollen das Geschäft mit Aufzügen stärken

Exklusiv
Die Aufzugssparte von Thyssenkrupp soll wachsen. Vorstandschef Andreas Schierenbeck will dies vor allem mit kleineren Zukäufen bewerkstelligen.
von Angela Hennersdorf

Leaf Republic Sind Einwegteller aus Laub besser als Plastik?

Die EU will Einweggeschirr aus Plastik verbieten. Das Münchner Start-up Leaf Republic bietet Teller aus Laubblättern als Alternative. Lohnt sich das? Ein Interview mit dem Gründer.

Hotelportal übernimmt TripHappy Trivago will mit Start-up-Deals den Negativ-Trend stoppen

Trivago setzt auf personalisierte Hotel-Suchen – und übernimmt dafür das Start-up TripHappy. So will Trivago im Wettbewerb der Hotelportale bestehen.
von Katrin Terpitz

„Weltneuheit“ von Vorwerk Was kommt nach dem Thermomix?

Der Hype um den Thermomix ist abgekühlt. Vorwerk braucht nun einen neuen Kassenschlager. Der wird mit einem Enthüllungs-Countdown zelebriert.
von Katrin Terpitz

Auftragsschwund Die Luft für die deutsche Industrie wird immer dünner

Die Auftragsbücher deutscher Firmen bleiben zwar sehr gut gefüllt, trotzdem verzeichnet die deutsche Industrie die längste Negativserie seit 2015. Der Wachstumszenit ist überschritten, warnen Ökonomen.

Meistgelesen

Motivationsbullshit, Teil 2 Warum ein Leben außerhalb der Komfortzone gefährlich ist

„Das Leben beginnt am Ende deiner Komfortzone“ – ein Satz, der motivieren und zu Grenzüberschreitungen anstacheln soll. In Maßen ist das eine gute Idee. Der Satz ist trotzdem falsch.

Karrierefaktor Aussehen „Es gibt kein zu schön!“

Wer von Natur aus sehr attraktiv ist, bekommt die besseren Jobs und auch mehr Geld. Das ist nicht nur Klischee, sondern Wissenschaft. Es gibt allerdings Jobs, in denen das Aussehen überhaupt nichts nutzt.

Der Minsky-Moment Was Anleger aus früheren Abstürzen lernen können

Finanzkrisen, Boom und Crash wechseln sich ab, aber in unregelmäßigen Abständen. Mehrfach erlebten die Deutschen in den vergangenen 100 Jahren tiefe Einschnitte in ihr Vermögen. Was Sie daraus lernen können.

Gehaltsverhandlung So bekommen Sie, was Ihnen zusteht

Beim Chef nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, gehört zu den schwersten Aufgaben. Warum es besser ist, mit krummen Beträgen in die Verhandlung einzusteigen.

Rolex, Omega & Co Die Uhrenhersteller, das Internet und die Angst

Zu viele Uhren, die ihren Weg in den Graumarkt finden, und eine zögerliche Onlinestrategie vieler Marken setzen die lange verwöhnten Luxusuhrenhersteller unter Druck.
WirtschaftsWoche

Nr. 21 vom 18.05.2018

6WirtschaftsWoche Cover 21/2018
Das Anti-Crash-Depot
Donald Trumps „America first“, eine müde Weltkonjunktur und steigende Zinsen bedrohen die Börsenparty. Was Anleger jetzt tun sollten.

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns