WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Barry Eichengreen

Barry Eichengreen ist Professor an der University of California in Berkeley mit besonderer Expertise für Makroökonomie und die Geschichte des Finanzsystems.

Mehr anzeigen
Barry Eichengreen -

Internationales Währungssystem „Die Lira kümmert mich einen Dreck“

Vor 50 Jahren brachte US-Präsident Nixon nach einem Politikertreffen das goldgedeckte Festkurssystem von Bretton Woods zu Fall. Ein Exkurs über die Hintergründe und welche Reformen das Währungssystem von heute braucht.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

US-Konjunktur Joe Bidens Produktivitätsproblem

Um eine Überhitzung der Volkswirtschaft und steigende Inflation zu vermeiden, brauchen die USA einen schnellen Produktivitätszuwachs. Das ist ein ökonomisches Risiko für Joe Biden, warnt der US-Ökonom Barry Eichengreen.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Denkfabrik Der Wettlauf zwischen Windhunden und Bluthunden

Die großen Techkonzerne entwickeln sich mehr und mehr zu globalen Finanzdienstleistern. Das birgt Gefahren für Wirtschaft und Wettbewerb.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Denkfabrik Es stellt sich die Frage, wie weit Trump gehen wird

Bis zur Amtsübernahme von Joe Biden kann Donald Trump noch viel Schaden anrichten. Für seine Destruktionspolitik gibt es ein historisches Beispiel, auch wenn es bereits über neunzig Jahre alt ist: Hoover gegen Roosevelt.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Brexit Warum der Euro Schottlands Unabhängigkeit verhindern könnte

Mit Blick auf den Brexit wünscht sich eine Mehrheit der Schotten die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich. Verhindern könnte diesen Schritt ausgerechnet die Gemeinschaftswährung.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Währungspolitik „Der Euro ist keine Alternative zum Dollar“

Die Dollarschwäche ist kein Signal für einen globalen Bedeutungsverlust der amerikanischen Währung. Denn der Euro ist zu schwach – und dem chinesischen Renminbi wird es wie Huawei beim 5-G-Netz ergehen. Ein Gastbeitrag.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Schwellenländer Es droht die schlimmste Schuldenkrise seit fast 30 Jahren

Kapitalflucht, sinkende Rohstoffpreise und explodierende Schulden bringen viele Entwicklungs- und Schwellenländer an den Rand des Abgrunds. US-Ökonom Barry Eichengreen erklärt im Gastbeitrag, was in dieser Krise hilft.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

USA Zurück in die Zeit der Räuberbarone

Donald Trumps America-First-Strategie ist keine Idee des 21. Jahrhunderts. Es gibt in den USA eine historische Linie zu Isolationismus und politischem Einzelgängertum.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Europäische Investitionsbank Das Geheimnis der 222-Milliarden-Reserve

Die Euro-Zone steckt in der Zwickmühle. Trotz der massiven Impulse der EZB bleibt die Inflation unter der gewünschten Zielmarke. Taugt die Europäische Investitionsbank zur Krisenfeuerwehr?
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Denkfabrik Die Welt braucht Facebooks Libra-Währung nicht

Die geplante Kunstwährung Libra gefährdet die Finanzstabilität. Für kostengünstige Überweisungen gibt es bessere Lösungen.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen